skip to Main Content
Mut zum Experimentieren
Mut zum Experimentieren

Oft handeln wir sehr schüchtern und zaghaft. Ängste halten uns davor ab, Neues zu wagen, zu experimentieren. Wir fürchten uns davor, Fehler zu machen und zu scheitern. Andererseits kann uns auch Angst vor dem eigenen Erfolg zurückhalten. Doch wenn wir unsere Komfortzone nie verlassen, machen wir weniger Erfahrungen und unsere Entwicklung stagniert. Wie können wir über unseren eigenen Schatten springen und Mut zum Experimentieren entwickeln?

Transkription

Das Leben kitzelt euch heraus, schickt euch ständig neue Situationen, in denen ihr gefragt seid, etwas neu zu sehen oder im alten Trott zu verharren. So wie die Natur sich verändert im Lauf der Jahreszeiten, so ist auch der Fluss des Lebens für jeden Menschen ein ständiger Wandel und dieser Wandel ist gut. Dieser Wandel bringt Neues. Und so lernt zu sein wie die Kinder, die sich neugierig auf Neues einstellen. Lernt zu sein, wie die Jugendlichen, die erkennen, dass äußere Veränderungen die Chance bieten, sich selbst neu zu entdecken. Alles was in euch steckt, will herausgekitzelt werden und braucht deshalb euer Zutun, eure Offenheit.

Du selbst trägst so viele Aspekte in dir, die du gar nicht entdecken könntest, wenn nicht neue Lebenssituationen dies von dir fordern würden. Deine innere Kraft und Stärke zum Beispiel kann nur entdeckt werden bei starken Herausforderungen. Und so ist es an dir, nur auf den Fluss des Lebens zu hoffen, nur abzuwarten, welcher Ball dir zugespielt wird oder du kannst dich deiner Schöpferposition entsprechend daran erinnern, dass du selbst in der Lage bist, dich zu erkennen, zu entdecken, dass du selbst in der Lage bist, deinen inneren Impulsen und vielleicht schon vergessenen Träumen einmal eine Chance zu geben und tatsächlich einmal über deine Komfortzone hinaus zu treten und etwas Neues zuzulassen. Experimentiere, spüre dich hinein, lass dich ein, gib dich hin. Du hast immer die Chance, dieses Neue für dich zu etablieren oder es wieder zu verwerfen, weil du entdeckst: „Nein, das ist es nicht, was mir Freude gibt oder einen Mehrwert in meinem Leben.“ Aber zumindest hast du es versucht.

Du wirst feststellen, dass es hier nicht darum geht, nur erfolgreich zu sein, wenn man neue Dinge ausprobiert, neue Menschen kennen lernt, neue Orte bereist usw. Auch das Scheitern ist wichtig. Alles auszukosten, sich einzulassen, sich wie neu selbst zu entdecken, so dass man sagt: „Das hätte ich gar nicht von mir geglaubt.“ Das sind die fruchtbaren Impulse, die du selbst setzen kannst, indem du aus dem gewohnheitsmäßigen und dem Alltagstrott ganz bewusst heraustrittst und einmal nicht nach Schema F dein Leben lebst, wie du es jeden Tag tust, sondern ganz bewusst etwas Neues dir ausdenkst, es umsetzt und daran deine Freude hast. Denn dafür ist man niemals zu alt.

Wenn Ihnen dieser Beitrag gefällt, teilen Sie ihn bitte mit Ihren Freunden. Sie können dazu diese Social-Media-Dienste oder E-Mail verwenden:

Gaby Teroerde

Gaby Teroerde arbeitet seit 2007 als Medium im deutschsprachigen Raum. Den Schwerpunkt ihrer Arbeit bildet spirituelle Lebenshilfe.

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top

Mit einem Freund teilen