skip to Main Content

Ab sofort 10% Weihnachtsrabatt auf alle Produkte inklusive mediale Beratungen! Zum Shop > Ausblenden

Wo ist meine Seelenheimat?

Wenn wir spirituell erwachen und mehr über uns erfahren wollen, tauchen ganz natürliche Fragen auf wie: „Wo ist meine Seelenheimat?“ Als Menschen können wir sagen, ich komme aus Deutschland, der Schweiz oder Amerika. Dann kann man sich schon eine gute Vorstellung über den kulturellen Hintergrund einer Person machen, aber funktioniert das auch in der geistigen Welt? Manche meinen, von gewissen Planeten oder Sternen zu stammen und dadurch eine konkrete „Identität“ zu haben. Aber was war ihre Identität, als es diese Himmelskörper noch nicht gab und was wird ihre Identität sein, nachdem sie zahlreiche Inkarnationen auf der Erde durchlebt haben? Tatsache ist, dass wir als geistige Wesen gewaltige Erfahrungsräume durchschreiten, so dass eine Festlegung auf einen konkreten Ort oder eine bestimmte Seinsebene zu kurz gegriffen ist. Das Einzige, was man mit Gewissheit sagen kann ist, dass wir alle unseren Ursprung in der ewigen Quelle haben und dass wir eines Tages wieder in sie zurückkehren werden.

Hören Sie selbst, was die geistige Führung einer Klientin im Rahmen einer medialen Beratung auf die Frage: „Wo ist meine Seelenheimat?“ antwortete:

Transkription

Mein Liebes, alles entstammt der einen Quelle: Alles, was ist. Das, was du hier als Seelen bezeichnest, ist die gleiche Essenz in verkörperter Form in Stein und Pflanze, in Tier und Mensch. Dies alles ist künstlich geschaffen, damit die Essenz aus der einen Quelle sich in differenzierter, seelischer Form erfahren kann im kosmischen Spiel. Nun ist es so, dass diese Seelenessenz verschiedene Wege zurücklegen kann und deshalb auch Verschiedenes erzählen kann, wenn die Essenz sich dereinst entledigt von jeglicher physisch- körperlicher Form und zurückkehrt in die Quelle. So kann also eine Seele, die mit einer anderen kommuniziert auf physischer Ebene, erzählen: „Ich stamme von diesem Weg her“ und sie hat Recht und spricht die Wahrheit.

Es ist also ein unterschiedlicher Weg, den verschiedene Seelen gehen, denn es gibt nicht nur den Planeten Erde, sondern viele verschiedene Seinsebenen, Erfahrungswelten und so mein Liebes ist es nicht wichtig, woher eine Seele stammt. Sie hat auf alle Fälle in einem Kreislauf der Verkörperung ihren Weg zu gehen, ganz individuell und kehrt in diesem Kreislauf wieder zurück an den einen Ort, der kein physischer Ort ist, sondern ein Seinszustand. Sie kehrt zurück in die Quelle, in den Ursprung. Dein Ursprung ist diese Quelle, mein Liebes und so halte dich nicht auf mit Grübeleien über diese Dinge, sondern richte deinen Fokus einzig und allein auf die Quelle, denn dann bist du auf deinem Weg und nur DEIN Weg ist zu gehen für dich.

Wenn Ihnen dieser Beitrag gefällt, teilen Sie ihn bitte mit Ihren Freunden. Sie können dazu diese Social-Media-Dienste oder E-Mail verwenden:

Gaby Teroerde

Gaby Teroerde arbeitet seit 10 Jahren als Medium im deutschsprachigen Raum. Den Schwerpunkt ihrer Arbeit bildet spirituelle Lebenshilfe.

Das könnte Sie auch interessieren
Dieser Beitrag hat 7 Kommentare
  1. Das verstehe ich nicht. Heißt das, dass wir, nach dem Tod wieder unsere Individualität verlieren? – zurück in die Quelle? Wir dienen Gott, diesem System …., damit die Quelle lernen kann, ihr Spiel spielen kann?

    1. All die vielen Leben, die wir durchleben dienen dazu, unsere Individualität zu entfalten. Durch die Verschmelzung mit der Quelle nach Abschluss des Inkarnationszyklus geht sie nicht verloren. Individualität und Einheit können koexistieren, ohne sich gegenseitig auszuschließen. Es ist wie mit dem Licht: Lange dachte man, es könne nur entweder Teilchen oder Welle sein. Heute wissen wir, dass es beides ist.

  2. Wo hat die Quelle ihren Ursprung, wo will/fließt sie hin? Ewige Expansion und Entfaltung? Das Konzept der Unendlichkeit können wir als Mensch wohl nicht tatsächlich begreifen. Und so bleibt ein mulmiges Gefühl. Vielleicht ist es ja in der Meditation erfahrbar, oder?

    1. Die Quelle, der Urgrund, Alles-was-ist, das Eine, oder welches Etikett auch immer man dem Unbeschreibbaren aufdrücken will, war immer, ist immer und wird immer sein, kennt weder Raum noch Zeit und durchdringt ausnahmslos alles. Aus ihm geht alles hervor, sichtbar wie unsichtbar, deswegen wird es häufig „Quelle“ genannt. Mit dem beschränkten Verstand ist es nicht fassbar. Das menschliche Bewusstsein verfügt jedoch über die unglaubliche Fähigkeit, das Eine zu erfahren.

  3. Einen Anfang, auch den Anfang einer Quelle gibt es nicht. Geist und Materie bestehen ewig, das hat schon Goethe erkannt: „Wo Geist ist, ist Materie und wo Materie ist, ist Geist.“

  4. Auch ein Tier hat eine Seele (Astralkörper), die in der Astralwelt leben kann, aber nicht wieder inkarniert, denn nur Bewusstsein = Geist inkarniert wieder bis zur Vollendung der höchsten Bewusstseinsstufe (Bewusstseinsentwicklung, die bei keinem Tier zu beobachten ist). Die menschliche Seele wird unmittelbar vor der Inkarnation des Geistes abgelegt und auf Erden angekommen, wird die neue Seele durch die leiblichen Eltern bestimmt, die durch den Geist aktualisiert wird („Das Gesicht ist Spiegel der aktualisierten Seele“).

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top

Mit einem Freund teilen