skip to Main Content
Was Ihr Darm Ihnen sagen will

Was Ihr Darm Ihnen sagen will

Jeder Mensch ist eine Einheit von Körper, Geist und Seele. Das ist hinlänglich bekannt. Oftmals ist uns aber nicht bewusst, wie stark sich das Ungleichgewicht in einem dieser Bereiche auf die anderen auswirken kann.

Für die Seele hat ihre Entwicklung oberste Priorität. Sie hat deshalb in Verbindung mit unserer geistigen Führung verschiedene Möglichkeiten, um uns wichtige Informationen für unseren Lebensweg zu übermitteln. Das geschieht zunächst durch Inspiration und die leise Stimme in unserem Inneren, ein inneres Wissen. Wer kennt das nicht? „Eigentlich“ wüssten wir schon, was zu tun wäre, aber…

Wenn wichtige Seelenimpulse über einen längeren Zeitraum hartnäckig überhört werden, dann geraten wir in ein energetisches Ungleichgewicht, das sich früher oder später auch in körperlichen Beschwerden äußern kann. Unser physischer Körper will uns auf eine Korrektur der Lebensweise aufmerksam machen. Er nutzt dazu eine Art Symbolsprache.

In der nachfolgenden Durchgabe erklärt die geistige Welt einem Klienten die seelische Ursache seiner Reizdarm-Beschwerden und was er konkret zu seiner Gesundung beitragen kann.

Endlich glücklich!

Endlich glücklich!
Wegweiser in ein erfülltes Leben

Transkription

Nun mein Lieber, der Körper, der physische Körper nützt Symbolsprache, um sich begreiflich zu machen. Das tut er, weil er engstens zusammenhängt mit deinem emotionalen Körper, der wiederum verbunden ist mit deiner Seelenaufgabe. Deinen Seelenweg zu gehen als Mensch ist deiner Seele wichtig! Hier ist es wichtig, Schritte zu machen, Neues willkommen zu heißen, Altes loszulassen.

Es ist, wie dein Darm für deinen kompletten Verdauungsapparat als Mensch die letzte Phase darstellt und wo Verdautes ausgeschieden werden darf, nachdem die Nahrung ihren Zweck erfüllt hat und deinem Körper Energie und Lebenskraft übermittelt hat. So ist der Darm in der Körpersprache die letzte Instanz und er will sich entleeren, will ausscheiden, will loslassen. So ist es auch auf Seelenebene für dich sehr wichtig, Neues willkommen zu heißen, zu integrieren, sprich symbolisch gesehen zu kosten, zu kauen, zu schlucken, zu verdauen und zu integrieren, aber dann auch wieder loszulassen.

Hier mein Lieber frage dich einmal, wo ist es denn tatsächlich an der Zeit, dass ich vielleicht bestimmte Gedankenmuster loslasse oder alte Traditionen aufgebe? Traditionen zu bewahren, obwohl sie vielleicht nur mehr leere Hüllen darstellen, ohne nutzbare Essenz sind, das ist eine Art Festhalten an etwas Altem, das ausgeschieden werden darf. So mein Lieber erkenne, dass dein Darm ein wenig deiner Ängstlichkeit ausdrückt, etwas Liebgewonnenes, Althergebrachtes und Vertrautes los zu lassen. So liegt es nun an dir, deinem Darm zu signalisieren: Lieber Darm, ab sofort kümmere ich mich um dich und deine Ängste!

Du kannst dies, mein Lieber, auf zweifachem Wege vollziehen. In dem du diesen Worten lauschst und dir Zeit lässt, um deren Wahrheit anzuerkennen und dann für dich in stillen Momenten dir Zeit nimmst, um althergebrachte, überholte Gedankenmuster aufzudecken, zu entdecken, zu identifizieren und dann dir innerlich zu sagen: Nein, dieses Gedankenmuster, diese Überzeugung bringt mir jetzt nichts mehr. Ich lasse sie los. Dies ist aktive Seelenarbeit und bedeutet, dass du quasi einen Schritt zurücktrittst und dir die Situation betrachtest, eine Tradition begutachtest, eine Gewohnheit oder was auch immer du ansehen möchtest und wo du dich rein spüren darfst, rein denken darfst und dann vielleicht erkennst: Das entspricht mir nicht mehr. In diesem Moment in meinem Leben kann ich das genauso gut loslassen. So ist dies gedankliche und seelische Arbeit.

Aber zusätzlich kannst du dazu parallel deinem sehr ängstlich flattrigen Darm einmal ganz bewusst signalisieren: Ich kümmere mich um dich.

Heilungsübung aus der geistigen Welt:

Wenn du auf dem Bett liegst, dann lege beide Hände auf deinen Unterleib übereinander, so dass du in deiner Vorstellung mit geschlossenen Augen durch deine Lichthandflächen Licht in deinen Darm sendest. Dazu öffne die Oberseite deines Kopfes, stelle es dir vor und empfange göttliches Licht durch dein Kronenchakra. Lasse das Licht senkrecht durch deinen Körper strömen, aber auch durch deine Arme und dann durch deine Lichthandflächen eintreten in deinen Bauchbereich. Stelle es dir vor, dass du mit jedem Einatmen Licht durch dein Kronenchakra in deinen Körper ziehst, hinab bis in dein Herzzentrum, das immer mehr leuchtet und dann mit jedem Ausatmen fließt das Licht durch deine Arme in deine Lichthände und von dort hast du deine eigenen Heiler-Lichthände am Wirken. Es wird heilendes Licht in deinen Unterleib gestrahlt. Lasse deine Lichthände so ruhen und in einem sanften Rhythmus atme Licht ein und Licht durch deine Arme in deinen Unterleib und stelle dir vor, wie dein Darm aufatmet, wie jede Zelle in deinen Darmschlingen, Dünndarm und Dickdarm, auf zu leuchten beginnt und immer mehr von dieser heilsamen Lichtenergie zulässt.

Diese Übung kannst du immer wieder einmal machen, des Abends vor dem Schlafengehen oder wann immer du dich unwohl fühlst in deiner Bauchgegend. Es ist, als ob du mit diesen beiden parallelen Übungen, der gedanklichen Übung und der Heilübung deinem Darm die Unterstützung gibst, die ihm wohl tut, die ihn weich und schlaff werden lässt. Denn er fühlt sich angespannt und verkrampft und so bringst du Weite und heilsames Licht in diesem Körperbereich.

Wenn Ihnen dieser Beitrag gefällt, teilen Sie ihn bitte mit Ihren Freunden. Sie können dazu diese Social-Media-Dienste oder E-Mail verwenden:

Gaby Teroerde

Gaby Teroerde arbeitet seit 10 Jahren als Medium im deutschsprachigen Raum. Den Schwerpunkt ihrer Arbeit bildet spirituelle Lebenshilfe.

Gratis GeistigeWelt-Newsletter

Mit dem kostenlosen Newsletter informieren wir Sie über neue Beiträge. Ihre E-Mail-Adresse wird vertraulich behandelt und selbstverständlich nicht an Dritte weitergegeben. Sie gehen keinerlei Verpflichtungen ein und können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Geben Sie bitte hier Ihre E-Mail-Adresse ein:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top

Mit einem Freund teilen