Überspringen zu Hauptinhalt
Vertrauen Ins Höhere Selbst
Vertrauen ins höhere Selbst

Wie gerne hätten wir das Leben unter Kontrolle. Wenn es nach uns ginge, wären wir alle gesund, reich, schön, hätten den perfekten Partner und die intelligentesten Kinder. Die Realität sieht meist anders aus. Es gibt niemanden, bei dem alles perfekt passt. Irgendetwas ist immer anders, als man es gerne hätte. Früher oder später müssen wir uns mit der Tatsache anfreunden, dass wir nicht alles nach unserem Willen gestalten können. Das muss aber nicht notwendigerweise zu unserem Nachteil sein. Außer unserem Eigenwillen, der in erster Linie das menschliche Wohlergehen im Auge hat, gibt es noch eine andere Instanz in uns. Unser „höheres Selbst“ kümmert sich um unsere seelische Entwicklung und die Erfüllung unseres Seelenplanes. Wenn wir ehrlich auf unser Leben zurückblicken, werden wir feststellen, dass es gerade die unangenehmen und schwierigen Phasen waren, in denen wir am meisten gewachsen sind. Es ist vielleicht nicht so gelaufen, wie es der menschliche Wille gerne gehabt hätte, aus der Perspektive des höheres Selbstes hingegen haben wir große Fortschritte gemacht. Also waren diese Herausforderungen nichts Negatives, sondern ein Schritt in ein größeres Sein.

Immer wieder hadern wir mit dieser Diskrepanz zwischen menschlichem Wohlergehen und seelischer Entwicklung. Wenn es uns einmal aber nicht so gut geht, dürfen wir darauf vertrauen, dass etwas Höheres am Wirken ist, das letztlich nur unser Wohl im Auge hat, wenn auch aus einer übergeordneten Perspektive. Wir werden behütet und geführt, auch wenn es manchmal nicht den Anschein haben mag. Wie würden wir jemals in unsere Größe kommen, wenn wir nicht mit Herausforderungen konfrontiert wären? Wie würden wir die uns innewohnende Stärke entdecken, wenn wir uns stets in offensichtlicher Sicherheit wiegen könnten? Wir würden in unserer Komfortzone verkümmern. Deswegen stellt uns das Leben immer wieder auf die Probe. Blicken Sie zurück: Ist es nicht so, dass die schwierigen Phasen Sie letztlich zu einer stärkeren Persönlichkeit gemacht haben? Sie können darauf vertrauen, dass es immer einen Weg geben wird und dass, egal was geschieht, es immer zu Ihrem höheren Wohl sein wird. In dieser Gewissheit lässt sich das Leben viel leichter meistern.

Hier können Sie hören und lesen, was die geistige Welt zu diesem Thema im Rahmen einer medialen Beratung sagt:

Slide Was ist meine Lebensaufgabe? Slide Wer bin ich? Was soll ich hier? Wohin führt mein Weg?

Transkription

Mein Lieber, alles im Leben hat seinen Platz und seinen Zeitpunkt. Du hast schon ein langes Leben hinter dich gelegt, bist einen langen Weg gegangen mit allem, was dazu gehört. Denke nicht, dass, wenn du jetzt alles schlagartig ändern würdest in deinem Leben, dass dann alles besser wäre. Vertraue doch auf dein höheres Selbst. Es ist der weiseste Anteil von dir, der dich Zeit deines Lebens genau dort hingestellt hat, wo du sein musstest, um dein Leben gut leben zu können. Es war genau der Platz, an dem du jetzt bist, wo du wachsen konntest, wo du dich beschäftigen konntest mit Spiritualität, wo du dich mit Energien beschäftigen konntest, wo du aber auch im Außen genau die Verhältnisse erfahren hast, die du brauchtest, damit du daran wachsen kannst. Dein höheres Selbst hat alles wunderbar geplant und auch wenn der Mensch in dir jetzt viele Wünsche nach Veränderung spürt, damit alles besser wäre, so ist es doch deine Seele, die dich durch dein Leben lenkt. Auch wir, deine geistige Führung, lenken und leiten dich. Und es ist der richtige Platz an dem du bist, um all das leben zu können, was du brauchst, um dir selbst und der inneren Wahrheit und Klarheit immer näher zu kommen. Dazu brauchst du keinen Wohnortswechsel im Außen, dazu brauchst du keine umwälzenden Veränderungen, sondern dazu braucht es nur den Gang ins Innen. Und dieser innere Erkenntnisprozess wird ganz von selbst geschehen, wenn du lernst, dich tagtäglich an die höchste Lichtquelle anzuschließen, denn dort ist auch dein höheres Selbst angesiedelt, dort sind auch wir verfügbar.

Und durch diese Anbindung, mein Lieber, wird dir vieles geschenkt werden, Seelenfrieden, Zufriedenheit, innere Ausgeglichenheit und du wirst erkennen, auch mental: Ja, es ist richtig. Ich brauche gar keinen Wechsel im Außen, weil das, was ich im Außen erhoffte zu finden, jetzt in mir spürbar ist: Zufriedenheit und das Gefühl, am richtigen Platz zu sein. Denn mein Lieber, wenn du das Leben von Heiligen verfolgst oder von Menschen, die dir spirituelle Vorbilder sind, dann sind sie zu diesen Vorbildern nicht geworden, weil sie alles bequem und perfekt hatten im Leben. Sie sind dazu geworden, weil sie persönliche Hindernisse überwunden haben, weil sie an diesen Prozessen gewachsen sind, sich höher schwingend gestaltet haben, weil sie es somit auch geschafft haben, dass sie sich selbst durch die Anbindung an das Licht in eine erhabene Position erhoben haben und dann geschwebt sind, so dass der Blick frei war in die weitere Ferne, in die Aussicht.

All dies sind symbolische Ausdrücke mein Lieber, aber es bedeutet, dass du, wenn du dich anbindest an höchstes Licht und Liebe, es du diesen spirituellen Vorbildern gleich tust, die nichts aus sich selbst heraus geschafft haben, aber wussten, dass Gott in ihnen seinen Platz hat, dass ihre unsterbliche Seele Teil Gottes ist und wenn sie sich mit Gott verbinden, dass sie dann sich mit ihrer eigenen Göttlichkeit verbinden und ihre Eigenschwingung anheben, so dass der innere Blick und Zugang klarer wird, dass diese Illusionssphären gar nicht mehr Macht haben über sie mit ihren Verlockungen nach der perfekten Partnerschaft, nach dem perfekten Wohnort, nach der perfekten Gesundheit, was auch immer. Dazu war es ihnen zu wichtig, zurückzukehren in die geistige Heimat.

Wenn Ihnen dieser Beitrag gefällt, teilen Sie ihn bitte mit Ihren Freunden. Sie können dazu diese Social-Media-Dienste oder E-Mail verwenden:

Gaby Teroerde

Gaby Teroerde arbeitet seit 2007 als Medium im deutschsprachigen Raum. Den Schwerpunkt ihrer Arbeit bildet spirituelle Lebenshilfe.

Das könnte Sie auch interessieren

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen
Mit einem Freund teilen