Überspringen zu Hauptinhalt
Den Partner Verstehen Lernen
Den Partner verstehen lernen

Männer sind vom Mars, Frauen von der Venus. Mit dieser humorvollen Einordnung wird deutlich gemacht, dass es manchmal gar nicht so leicht ist, den Partner zu verstehen. Man ist zusammen gekommen, weil man sich anziehend gefunden hat und einander liebt. Nach dem unausweichlichen Ende der Verliebtheitsphase stellen sich dann Situationen ein, die eher einem Kampf gleichen, bei dem es Gewinner und Verlierer gibt. Wir erkennen im Eifer des Gefechts kaum mehr, dass die heiklen Themen in einer Beziehung gerade diejenigen sind, die uns Potential zur persönlichen Entwicklung bieten. Es lohnt sich also, sich selbst und den Partner in der Tiefe verstehen zu lernen.

Wie können wir mit ständigen Machtkämpfen umgehen? Was braucht es, damit man sich nicht als Verlierer fühlt? Die geistige Führung einer Klientin beantwortet diese Fragen im Rahmen einer medialen Beratung.

Persönliche Mediale Beratung
Persönliche Mediale Beratung

Transkription

Nun mein Liebes, diese Beziehung muss kein Kampf sein. Wichtig ist, dass du energetisch mit deiner Beziehung arbeitest. Und so finde regelmäßig Zeit und Raum, wo du dich zurückziehst und in Anschluss an eine Lichtmeditation, wenn du völlig durchflutet bist von göttlichem Licht und göttlicher Liebe, dir deinen Mann vor dein geistiges Auge bittest, ihn betrachtest und einfach spürst, was ist. Und dann folge deinen Impulsen. Manches Mal kannst du ein Gespräch erbitten auf Seelenebene, wenn dir etwas unklar ist bei seinen Reaktionen oder kürzlichen Gegebenheiten. Manches Mal reicht es wenn du ihm einfach tief in die Augen schaust, ihm vielleicht eine liebevolle Hand auf seinen Herzbereich legst oder vielleicht ist dir danach, ihn zu umarmen. Oder wenn gerade Krisenmodus ist, kann es hilfreich sein, dass du dein Herzchakra weit öffnest wie eine Blüte auf deiner Brust und einen rosafarbenen Strahl von deiner Herzensliebe in seine Richtung sendest, ihn einfach mit deiner Herzensliebe umhüllst, mehr nicht.

Mein Liebes, auf dieser innersten Seelenebene ist es dir möglich, zusammen mit uns, deiner geistigen Führung, diesen Mann an deiner Seite noch viel besser verstehen zu lernen. Mein Liebes, wie du dich selbst besser kennen lernst und in deine eigene innere Größe heranwachsen kannst, haben wir dir schon aufgezeigt. Und so kehre zurück in den Alltag und sei einfach sehr achtsam, was dir deine Interaktion mit deinem Mann dann widerspiegelt. Mache dir auf der physischen Ebene bewusst, dass ihr beide nicht nur eine Ehe eingegangen seid, sondern dass es auch eine Art Vertrag gibt zwischen euch, der vielleicht unausgesprochen ist, wo aber jeder bestimmte Erwartungen an den anderen hat und auch Bestimmtes zu leisten einverstanden ist. Es ist also, im besten Sinne gemeint, eine Art Geschäft, ein Geben und ein Nehmen und das alles auf der Basis von Respekt und Achtung.

Und so mein Liebes wirst du wissen, weil du bewandert bist auf deinem spirituellen Weg, dass du immer nur bei dir selbst ansetzen kannst, mithilfe deiner Visualisierung bezüglich deines Mannes ihn besser verstehen lernen kannst, aber dann auch bei dir ansetzen kannst im Alltag und dich fragst: Respektiere ich ihn? Drücken meine Worte und Handlungen dies aus? Wie lebe ich meinen Respekt und meine Liebe? Bleib ganz bei dir. Wenn es darum geht, dass du wünschst, dass deine Stimme gehört wird, auch dann bleibe bei dir und bitte um ein Gespräch. Und dann teile deinem Mann mit, wie es dir geht, wie du dich fühlst, was dir wichtig ist. Vermeide Angriffe und Vorwürfe und bleibe auch hier ganz bei dir. Je mehr du in deiner spirituellen Entwicklung voranschreitest, desto mehr wirst du auch verstehen lernen, dass jeder Konflikt, der sich ergeben mag in einer Beziehung, auch immer eine Art Geschenk des Himmels ist, denn Konflikte sind dazu da, Einstellungen und Handlungen infrage zu stellen. Und auch hier beginne wieder bei dir. Auf diese Art bist und bleibst du in der Handlungsfähigkeit und hast so viele Möglichkeiten, diese Reibereien und konstruktiven Reibungen mit deinem Mann zu nutzen, um dich selbst mehr und mehr zu transformieren und an dir zu arbeiten, denn das ist ja letztendlich das Ziel, das dich hierher gebracht hat auf die physische Erde.

Wenn Ihnen dieser Beitrag gefällt, teilen Sie ihn bitte mit Ihren Freunden. Sie können dazu diese Social-Media-Dienste oder E-Mail verwenden:

Gaby Teroerde

Gaby Teroerde arbeitet seit 2007 als Medium im deutschsprachigen Raum. Den Schwerpunkt ihrer Arbeit bildet spirituelle Lebenshilfe.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

KOMMENTARE

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Liebe Gaby, danke wieder für die neuen Beiträge und für die schönen Botschaften aus der Geistigen Welt zu diesen wichtigen Themen!

    Verständnis und Dankbarkeit dienen jedem, dem Partner, den Kindern, Freunden oder auch anderen Mitmenschen. Sie mit den Augen des Verstehens zu sehen, ist eine Lebensaufgabe. Sich daran zu erinnern, dass jeder Mensch schon einen Rucksack mitbringt, hilft dabei. Oft weiß man selber nicht, was da alles im Gepäck ist. Wie sollte es dann ein anderer erkennen? Mögen alle auch dahingehend erwachen und im Verständnis füreinander leben.
    Oft wissen die Menschen nicht was los ist, was sie da antreibt, warum sie dies oder jenes tun. Das sagte auch schon Jesus am Kreuz.
    Wir dürfen uns trainieren im Verständnis, Tag für Tag. Oft gelingt es, dann vielleicht wieder nicht.
    Dabei können wir wachsen, bis wir dahin gelangen, so zu leben, was wir unter bedingungsloser Liebe verstehen. Dabei kommen wir um das Verständnis nicht herum.
    Möge es immer mehr gelingen in Verständnis zu leben und auch in Dankbarkeit.

    Der heutige „Moment für Dich“ passt da wieder großartig dazu:
    „In der Natur fühlen wir uns so wohl, weil sie kein Urteil über uns hat.“ (Friedrich Wilhelm Nietzsche)

    Danke auch für die tollen Beiträge auf „Vollendung der Seele“!

    Alles Liebe,
    Elfriede

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen
Mit einem Freund teilen