skip to Main Content
Richtig nehmen und geben
Richtig nehmen und geben

Im Zeitalter der Smartphones und Tablets achten wir ganz selbstverständlich darauf, unsere mobilen Geräte regelmäßig an einer Energiequelle zu laden. Die Ladestandsanzeige weist uns verlässlich darauf hin, wenn der Energievorrat zur Neige geht. Wir geben dem Gerät routinemäßig was es braucht, um weiterhin Leistung zu bringen. Tun wir das Gleiche auch für uns?

Unser menschliches Energiesystem arbeitet nach dem gleichen Prinzip. Jeder spirituelle Mensch weiß: Wenn man darauf achtet, sich regelmäßig „aufzuladen“, dann wird man selten in die Verlegenheit geraten, sich energie- und kraftlos zu fühlen. Sollte das dennoch einmal geschehen, dann weiß man, wo Nachschub schnell und jederzeit verfügbar ist. In der täglichen Meditation docken wir schon vorsorglich an unsere geistige Ladestation an. Dort finden wir unerschöpflichen Zugang zu Licht, Liebe, Frieden, Zuversicht und Weisheit und fühlen uns aufgeladen und gerüstet für den Tag.

Nächstenliebe ohne Selbstliebe zu praktizieren ist ein verhängnisvoller Fehler. Die eigene Kraft geht schnell zur Neige. Liebesdienst wird dann zur erschöpfenden Pflicht, die weder dem Gebenden noch dem Empfänger dient oder Freude bereitet. Wer hingegen versucht, nicht aus eigener Kraft zu lieben, sondern sich an die Quelle anzuschließen und Kanal für die wahre Liebeskraft zu werden, der erlebt, wie er selbst genährt wird, obwohl er doch gibt.

Wer dann noch die „Stromfresser“ unter den Menschen erkennt und meidet, der hat genug an hochqualitativer Energie zu Verfügung, um aus dem Vollen zu schöpfen. Dann kann man erst wirklich geben, ohne selber leer zu werden. In folgendem Channeling wird diese Thematik aus der geistigen Welt beleuchtet. Die Fragestellerin ist Hausfrau und Mutter. Ihr Anliegen ist zu erfahren, wie ihr persönlicher Weg auch dem Wohle ihres Umfeldes dienen kann.

Bitte beachten Sie, dass diese Botschaft an eine besondere Seele gerichtet war und nicht verallgemeinert werden kann.


Transkription

Meine Liebe, du wirst feststellen, wenn du das lebst, was dir und deiner Seelenentwicklung gerecht ist, dass du das Beste tust für deine Familie. Es ist dieser erste Schritt so ein ungewöhnlicher, das zu tun, was dein Herz dir eingibt. Deinen Sehnsüchten, deinen inneren Impulsen zu folgen mit Hilfe deiner geistigen Führung bedeutet, dass du energetisch voll aufgetankt bist, voll auf Spur bist auf deinem Lebensweg und dann kommt all die Energie und Kraft in dir richtig zum Tragen. Wenn du dir dann noch diese Anbindung an die göttliche Ebene gönnst ist es, als ob du einen zusätzlichen Energieschub erhalten würdest und eine zusätzliche Strahlkraft. Dann bedenke, was du dann ausstrahlst, wenn du dir gerecht wirst, dich zufrieden und glücklich fühlst weil du alles dir gönnst, was du brauchst, dann strahlst du diese Zufriedenheit aus, diese Größe, diese Kompetenz, diese energetische Strahlkraft und alle können sich an dir wärmen und nähren. Es ist Energie, die du dann zur Verfügung hast für dein direktes Umfeld. Denn dies ist ja absolut in der Position, von dir Liebe und Energie zu erhalten.

Du darfst also lieben, soviel du willst, wenn du zuerst dich selbst genügend liebst, um dir die Zeit für dich zu nehmen, die du brauchst, um dich ganz zu erforschen, zu entdecken, zu entfalten, all das was man unter Seelenentwicklung versteht. Es ist also dieser Dienst an dir gleichzeitig ein Dienst an Gott, weil du diesen Weg gewählt hast. Aber du hast auch gewählt in dieser Familie, in diesem Bekanntenkreis zu sein, ein intaktes, kraftstrotzendes Mitglied zu sein, das immer in der Lage ist, weil du dich selbst auffüllst, auch anderen zu geben. Alleine den Fokus zu halten auf das Umfeld, alleine zu wollen, dass es allen anderen gut geht, würde bedeuten, dass du deinen Blick von dir abwendest, dich selbst übersiehst und deswegen auch nicht gut genug dich kümmern könntest um die Menschen, denen du dieses Vertragsverhältnis versprochen hast auf Seelenebene: Ich kümmere mich um euch, ich bin für euch da.

Aber das geht eben nur, wenn deine Batterie voll geladen ist, du in der Freude und in deiner Mitte bist. Dann werden sie das Beste bekommen, was du zu geben hast und es wird dich freuen, weil du selbst nicht leer werden wirst, wie eine halb geladene Batterie dies tun würde, kannst du aus dem Vollen schöpfen. Und selbst wenn es an deine Kräfte geht, mein Liebes, weißt du wo noch mehr Nachschub zu holen ist. Selbst im Alltag ist dies ein Hinweis, den ich dir ans Herz legen möchte: Wenn du spürst, dass du nicht in deiner Mitte bist, wenn du spürst, dass deine Kräfte abnehmen, dann nimm dir kurz ein paar Sekunden. Schließe deine Augen, atme tief durch und dann atme ein aus der göttlichen Ebene in dein Herz und dann atme aus, in alle Richtungen. Dieser Lichtstrahl, den du mit einem Atemzug dir her ziehen kannst und dann in dein Energiefeld fügen kannst, wird dich wieder energetisieren und weiter geht es. Du wirst also niemals leer werden, mein Liebes, wenn du diese Reihenfolge gut betrachtest, anerkennst und auch täglich des Abends vielleicht ein wenig reflektierst. Wenn du sagst: Habe ich wirklich die richtige Reihenfolge eingehalten, den Gottesdienst an mir selbst und dann an meinen Nächsten, die Anspruch darauf haben?

Mein Liebes, du wirst mit dieser Taktik auch so viel Kraft und Energie haben, dass du dich beruflich einbringen kannst, wo du möchtest, engagieren kannst, ob ehrenamtlich oder beruflich, weil du nicht wie andere, die dort ausgelaugt werden, weil sie denken mit eigener Kraft etwas bewirken zu wollen zum Guten und Wohle der Menschheit, sondern weil du weißt, dass du ein Kanal bist, der sich immer wieder holen kann, was selbst nicht in dir wäre in diesem Maße. Verstehst du? Du kannst einbringen von dieser kostbaren Energie in die Welt, in jedem Beruf, in jedem Betätigungsfeld, weil du weißt, wie es funktioniert. Der Dreh- und Angelpunkt bist du selbst. Wenn es dir gut geht, wenn alles in bester Ordnung ist in dir, dann hast du genug zu geben und zu übermitteln.

Gaby Teroerde

Gaby Teroerde arbeitet seit 10 Jahren als Medium im deutschsprachigen Raum. Den Schwerpunkt ihrer Arbeit bildet spirituelle Lebenshilfe.

Das könnte Sie auch interessieren
Dieser Beitrag hat 4 Kommentare
  1. Servus Gaby, es ist mir ein Bedürfnis, dir nach schon so langer Zeit einmal danke zu sagen!
    Persönlich sind wir uns erst einmal begegnet. Und zwar in Treibach – Althofen, wo ich damals zwei CDs von dir gekauft habe. Du warst seither über deinen Newsletter und weitere CDs mein ständiger Begleiter auf meinem spirituellen Weg. Dieser Weg hat mich von Reiki, Qantenheilung, Schamanen, Licht- Nahrung, Wunder der Lebensenergie, der Veranstaltung: Aspekte des Heilens, wo ich erfahren durfte, dass ich Lichtseher sei, zuvor noch zu einem Persönlichem Channeling gebracht. Dies hat mich bis zur Erkenntnis, wer ich bin und welche Aufgabe ich auf dieser Welt habe, gebracht. Und parallel dazu bekam ich von deinen Nachrichten das Meiste bestätigt !
    Dafür herzlichen Dank und alles Liebe !!!
    Markus Kurt Kolm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top

Mit einem Freund teilen