skip to Main Content
Emotionale Stabilität

Lieber Sananda, du hast vorher davon gesprochen, wie es um den Schlaf ging, dass wir auch in der Nacht arbeiten und gebraucht werden. Reicht es, wenn wir einfach nur da sind und hier auf der Erde leben, weil wir doch auch in der Nacht seelisch arbeiten? Oder müssen wir jetzt da schauen, so lange wir im Tagesbewusstsein sind, so viel wie möglich dazu zuarbeiten?

Ja und Nein. Grundsätzlich seid ihr am richtigen Platz zur richtigen Zeit. Und wenn ihr euer Leben lebt, zeigt euch euer Leben, wann etwas zu tun wäre und wann nicht. Manche meinen, dass sie große Anstrengungen verrichten müssten, dass sie wer weiss Gott welche Lebensaufgabe zu schultern haben. Und sie sind ganz ungeduldig, wenn sich nichts tut, wenn sie einfach ihr Leben stabil leben.

Aber das ist eine große Aufgabe, ihr Lieben. Viele der Menschen werden nicht in der Lage sein, stabil zu bleiben in diesen turbulenten Zeiten. Und da werdet ihr dann erkennen, dass das schon eine Kraft und Stärke erfordert, die ihresgleichen sucht. Und das kann schon genug sein, dass man diese Zeiten durchsteht, emotional stabil bleibt, ein Haltepunkt für andere Menschen sein darf. Und dann ist oft nicht mehr sehr viel nötig, alles weitere ergibt sich: Natürlich werde ich helfen, wenn einer um Hilfe bittet, natürlich werde ich den Platz verlassen, wenn ich das Gefühl habe, es ist nicht der richtige, natürlich werde ich das tun, was mir jeder Tag bringt. Folgt den Impulsen!

Es sind oft keine heroischen Heldentaten, sondern nur kleine Dinge. Aber als Lichtarbeiter seid ihr grundsätzlich hier, um zu arbeiten. Bloss Arbeit ist anders definiert als ihr es kennt. Es muss kein Geschufte sein, es kann ein liebevolles Gespräch sein mit jemandem, der vielleicht Berührungsängste hat und ihr erspürt genau, was er braucht. Ein anderer braucht eine Berührung oder einfach ein Dasein, ein Zurverfügungstehen.

Viele Dinge können Hilfe für andere bedeuten und anderen zu helfen, seid ihr hier. Denn damit helft ihr euch selbst am meisten, um mit der Schwingungserhöhung konform zu gehen. Gelebte Liebe ist das beste Mittel, immer kompatibel zu sein mit der herrschenden Schwingungsqualität.

Gaby Teroerde

Gaby Teroerde arbeitet seit 10 Jahren als Medium im deutschsprachigen Raum. Den Schwerpunkt ihrer Arbeit bildet spirituelle Lebenshilfe.

Das könnte Sie auch interessieren
Dieser Beitrag hat 2 Kommentare
  1. hallo gaby!
    ich bin neu hier und finde eure beiträge sehr spannend!
    ich habe mir viele gedanken gemacht wie es um die welt steht und finde es tröstend zu wissen, dass es dabei um größere zusammenhänge geht.
    nun habe ich eine frage zum thema nächstenliebe: ich kenne jemanden, dem es nicht gut geht und ich habe versucht ihm irgendwie zu helfen. leider kommt das bei ihm nicht wirklich an. jetzt merke ich, dass ich selber ins schwanken gerate, weil ich gerade selber erst festen boden unter die füße bekommen habe.. was kann ich tun??

    1. Liebe elcondorito,
      helfen kann man nur jemandem, der die Hilfe auch annehmen möchte.
      Die Eigenverantwortung sagt uns, dass wir uns zuerst um uns selber kümmern sollen, damit es uns gut geht und wir auch etwas zum Geben haben. Nur eine volle Batterie kann Energie geben!
      Am besten sieh zu, dass der Boden unter deinen Füßen trägt, dann kannst du Hilfe anbieten, wenn sie gewünscht wird!
      Das wird uns immer am Beispiel eines Leuchtturmes von den Meistern veranschaulicht- er kann nur leuchten und anderen den Weg zeigen, wenn er auch noch im stärksten Sturm stehen bleibt. Das eigene Fundament muss tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top

Mit einem Freund teilen