Überspringen zu Hauptinhalt
Umgang Mit Der Corona-Wut
Umgang mit der Corona-Wut

So mancher fühlt sich in diesen herausfordernden Zeiten bisweilen ohnmächtig und wütend. Das ist eine völlig normale Reaktion. Wenn aber wiederkehrende Wutanfälle die Oberhand bekommen und einen schwächen, dann ist es an der Zeit, sich damit zu beschäftigen.

Wie können wir damit am besten umgehen? Auf diese Frage geht die geistige Führung eines Klienten im Rahmen einer medialen Beratung ein:

Slide Was ist meine Lebensaufgabe? Slide Wer bin ich? Was soll ich hier? Wohin führt mein Weg?

Transkription

Sei achtsam, dass du diese Wut nicht an Menschen ablädst, denn es ist deine Wut. Aber du darfst sie energetisch gesehen loswerden, indem du ihr Ausdruck verleihst auf die Art und Weise, wie es sich befreiend anfühlt. Mein Lieber, einen Teil der Wut kannst du verpuffen lassen, indem du unseren Worten Gehör schenkst und erkennst, dass manches, was dich wütend macht nicht in deinem Einflussbereich liegt und deshalb verlorene Liebesmühe ist, wenn du dich darüber aufregst und dich in den roten energetischen Bereich deiner Wut bringst. Du schwingst dann niedrig, du berührst dein Umfeld. Und so, mein Lieber, soll es doch dein Ansinnen sein, ein Segen in dieser Welt zu sein.

Deshalb entlade deine Wut da, wo es niemanden schadet und dann lasse dich anfüllen mit göttlichen Frieden, denn das ist möglich und du wirst zum Gefäß des Friedens, der Liebe und des Lichtes. Du wirst verständnisvoller, je mehr du hinter die Kulissen zu blicken lernst, je mehr du spürst, was die andere Seite der Medaille bewirkt. Und da ist so viel Positives. Mein Lieber, öffne deine Seelenaugen für diese Tendenzen, die jetzt auch überall sichtbar sind: Wo Menschen brüderlich zusammen helfen, sich gegenseitig um sich kümmern, ein Auge und ein Ohr bekommen für diejenigen, denen es schlechter geht. So viele Möglichkeiten, die sich jetzt bieten und die genützt werden. Lass du auch diese Möglichkeiten nicht ungenutzt verstreichen und fühle dich so befriedigt und ganz in deiner Mitte, wenn du durch dein Licht und liebevolles Herz einen Unterschied machen kannst in dieser Welt.

Wenn Ihnen dieser Beitrag gefällt, teilen Sie ihn bitte mit Ihren Freunden. Sie können dazu diese Social-Media-Dienste oder E-Mail verwenden:

Gaby Teroerde

Gaby Teroerde arbeitet seit 2007 als Medium im deutschsprachigen Raum. Den Schwerpunkt ihrer Arbeit bildet spirituelle Lebenshilfe.

Das könnte Sie auch interessieren

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Liebe Gaby Teroerde,

    auch bei Ihnen möchte ich mich heute von ganzem Herzen für die vielen wunderbaren Newletter bedanken und die

    „Momente für Dich“, die ich so sehr liebe.

    Alles, was Sie, auch mit Siegfried Trebuch gemeinsam, erschaffen, ist herzöffnend, herzerwärmend und ein Segen!

    Tausend Dank dafür.

    Segen und alles Liebe,

    Etha

  2. Wut ist sehr oft der Ausdruck von Ungerechtigkeit, Ohnmacht, Schmerz usw. Wer die Wut kanalisiert, kann durch die dazugewonnene Kraft etwas Neues erschaffen. Ziel ist es nicht sich schöne Texte zu lesen und die Wut verpuffen zu lassen. Die Vermeidung von Gefühlen ist nicht heilsam sondern Verdrängung. Es gehört Reife dazu, angestaute Gefühle auch auszuhalten. Wir Leben nicht in der geistigen Welt und jeder von uns hat seine Aufgaben und Prüfungen im Leben zu meistern. Zur aktuellen Situation: Erst durch den Aufschrei der Friseure können diese nun am 01.03.2021 wieder öffnen. Ein „alles ist gut, wir sind im Frieden“ hätte die Politiker nicht aufhorchen lassen und auch die Schulen hätten nicht früher aufgemacht. Ohne Frust und Wut hätten wir vielleicht auch noch die Mauer in Deutschland. Wie gesagt, Wut ist (nur) ein Gefühl. Gefühle können verändert werden oder als Brennstoff dienen, um die wahre Größe tief in uns zum Vorschein zu bringen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen
×Suche schließen
Suche
Mit einem Freund teilen