skip to Main Content

Ab sofort 10% Weihnachtsrabatt auf alle Produkte inklusive mediale Beratungen! Zum Shop > Ausblenden

© Subbotina Anna - Fotolia.com
Lebensfreude trotz Krise

In Anbetracht der Bredouille, in die sich die Menschheit manövriert hat, fällt es vielen schwer, Gefühle der Freude aufkommen zu lassen. Wäre es nicht passender, sich hemmungslos dem Weltschmerz hinzugeben? „Ich kann daran sowieso nichts ändern“, sagt sich der Ohnmächtige. Aber stimmt das wirklich? Trübsal blasen hilft garantiert niemandem. Einem spirituell geschultem Menschen ist klar: Wer in negativer Stimmung verharrt, wird Negatives anziehen. Das Resonanzprinzip ist unerbittlich.

Es geht aber auch anders herum: Wer Positives ausstrahlt, wird Positives anziehen. Wer es schafft, sich aus dem Strudel der Negativität auszuklinken und in sich wahre Lebensfreude generiert, wird auch sein unmittelbares Umfeld damit anstecken. Er wird auf bereichernde Menschen treffen und glückliche Umstände erleben. Die Herausforderungen des Lebens werden sich leichter bewältigen lassen. Der erste Schritt, den es dazu braucht, ist, eine klare Entscheidung zu treffen: „Ich will den Weg der Freude gehen!“

Sie werden dadurch die Katastrohpen dieser Welt nicht verhindern, aber es liegt in Ihrer Hand, welche Energie Sie unterstützen wollen. Dunkelheit oder Licht? Depression oder Freude?

In einem Abend für die Seele haben wir dieses Thema ausführlich behandelt und ein mediales Gespräch mit Maria geführt, welches Sie hier nach meinem Kurzvortrag hören können:

Unsere Empfehlung: Nützen Sie die schönste Zeit des Jahres, die uns jetzt bevor steht! Verbringen Sie so viel Zeit wie möglich in der Natur. Setzen Sie sich auf eine blühende Frühlingswiese und saugen sie die überquellende Lebensenergie in sich auf! Infizieren Sie Ihr Umfeld mit Freude und helfen Sie mit, die Welt ein kleines Bisschen besser zu machen!

Transkription

Vielen Dank an Karin aus Günzburg!

Maria, wir begrüßen dich!

Und ich grüße euch ebenfalls, ihr Lieben alle.

Gibt es etwas, was du uns hier und heute mitteilen willst?

Ein schönes Thema, die Freude, ihr Lieben. Da springe ich doch gleich mit Freude hinein. Denn ihr ahnt nicht, welche Kostbarkeit dieses Wort allein bedeutet. „Freude“ als Wort besitzt Schwingung und eure Worte kreieren Schwingung. Wenn ihr sagt: „Ich freue mich heute – ich freue mich“, dann springt schon der Funke über zum Nächsten. Freude ist ansteckend wie eine Krankheit, aber eine wunderschöne. Freude belebt, aktiviert euren Körper. Aber das muss ich euch kaum sagen, ihr Lieben. Wenn ihr in der Freude seid, geht es euch gut, seid ihr lebendig und kraftvoll, aktiv. Wobei Aktivität und Freude schon zusammen hängen, ihr Lieben. Ein passiver Geist, der resigniert und Apathie vorzieht, wird sich schwer tun, mit diesem sprudelnden Gefühl in Berührung zu kommen. Aber ein aktiver Geist, ein aktiver Körper, ein lebendiger Mensch, wird es leichter haben, Zugang zur Freude zu finden.

Was kann man denn tun, um seine Freude zu verstärken und zu vergrößern?

Nun es ist tatsächlich etwas, was ihr initiieren könnt. Wenn die Freude im Leben fehlt, dann beschließt einfach, jetzt und hier und heute in die Freude zu gelangen. Und es wird euch ein Leichtes sein, wenn ihr in die Bewegung kommt, ihr Lieben. Und hier sind keine Kraftakte gemeint. Hier ist Bewegung in freier Natur z. B. ein ganz schnelles Mittel oder kreative Bewegungen mit den Händen oder sportliche Betätigungen, wo euer ganzer Körper jubelt, weil er jetzt wieder zeigen kann, wie lebendig er eigentlich ist.

Manche eurer Körper wissen schon gar nicht mehr, wie es  ist, sich lebendig zu fühlen. Der Körper ist ein Gefährt, das euch so vieles ermöglicht. Schätzt ihn, liebt ihn und bewegt ihn, in dem Ausmaß wie es euch möglich ist, ihr Lieben. Wir wissen sehr wohl, dass Einschränkungen auch ihren Platz haben, Zeiten der Ruhe wichtig sind, aber ebenso Zeiten der Aktivität. Denn euer Körper regelt dann den Weg für euch hin zur Freude und hier könnt ihr einfach nur den Entschluss fassen, euch in Bewegung versetzen, denn der Körper sorgt dafür, dass auch euer Geist beweglich wird, wenn er es nicht schon ist. Offen für Neues, versorgt mit sprudelnder Energie. Etwas, was aktiviert, initiiert, Kreativität und Intuition in Bewegung setzt. Und all diese Dinge sind Glücksfaktoren, die ihr in euer Leben ziehen sollt. Denn Freude ist ein Zustand, den ihr wirklich selber in der Hand habt.

Die Welt ist nicht immer so, dass ihr automatisch nur in der Freude seid. Das wisst ihr. Aber ihr habt es in der Hand, euch daraufhin auszurichten, wo es gut ist, wo es euch gut tut, wo ihr Glücksgefühl produzieren könnt mittels dieser Techniken.

Ist es nicht egoistisch, nur darauf zu achten, selber Glücksgefühle zu empfinden?

Ihr denkt, ihr seid nur selber glücklich. Aber wir sehen Energiekörper. Und ein glücklicher Mensch wächst weit über sich hinaus mit seinen Glücksgefühlen. Ihr alle kennt es, dass auch Freude und Glücklichsein ansteckend ist, wenn sich einer anstecken lässt, ihr Lieben. Ihr gebt also, obwohl ihr denkt: „Ja, jetzt tu ich etwas, was mich zutiefst erfüllt. Ich bin glücklich bei diesem Hobby, bei diesem Ausflug, bei  jener sportlichen Betätigung, bei Gruppenaktivitäten, bei Wanderungen in der Stille.“ Aber ihr denkt, ihr seid für euch selber unterwegs, und ihr seid dennoch für den Rest des Universums in dieser schönen Glücksenergie, die nicht verloren geht, die ausströmt, hin in die Welt, in die Natur, zu anderen Menschen.

Ihr Lieben, ihr heilt euch und reinigt euer Energiefeld, denn hohe Schwingungen vermögen niedrig schwingende Energiesequenzen in eurem Aurafeld wegzubrennen.

Bewegung aktiviert auch eure Energiefelder und ihr könnt euch heraustanzen aus schweren anhaftenden Energien – wortwörtlich. Dreht euch, bewegt euch, reinigt euch, schleudert hinaus, was euch müde macht, was euch resignieren lässt. Nutzt diese Form des Tanzes für euch und seid euch gewiss, es ist kein Egoismus. Es ist Dienst an anderen, Dienst an euch selber. Denn euer Auftrag ist es ja ein Licht zu sein in dieser Welt, eine duftende Blüte, ein leuchtender Kristall. Alles das ist etwas, was nach außen wirkt. Ihr ebenfalls!

Hast du zu deinen Lebzeiten selber irgendwelche Freizeitaktivitäten oder sogar Sport betrieben?

Es ist Tanz und Gesang etwas sehr Schönes gewesen. Bewegung gab es genug. Und auch die Freude, mit eigenen Händen etwas zu erschaffen. Die Meinen zu versorgen, Güte zu leben durch Besuche von Kranken, was auch immer. Bewegung war eine Freude, das Leben war eine Freude. Ein beweglicher Geist, der niemals sagte: „Jetzt hab ich genug gelernt“, das war mein eigen. Ich war neugierig wie ein Kind, lebenlang. Neugier ist etwas, was antreibt. Und auch ihr dürft euch erfahren in vielen Aspekten und Fassetten. Neugier über euch selbst bringt euch dahin, wo ihr eure Schätze findet in euch, die schlummernden, die ruhenden, die vielleicht noch nicht aktivierten, die ihr zurückfordern dürft und sollt. Hier ist wieder Aktivität von Nöten, ihr Lieben. Macht euch auf die Reise zu euch selbst. Ergründet euch, seid fasziniert von eurem Innenleben, den seelischen Prozessen, den seelischen Reichtümern, Talenten, was immer ihr da findet, nehmt es an, freut euch darüber. Freut euch auch über dunkle Flecken, die ihr findet. „Wieder einer entdeckt“ könnt ihr sagen, „wieder einer, den ich weg putzen kann, weg räumen kann aus dieser wunderschönen Schatzkammer, die meine Seele ist. Hier soll es blitzen und funkeln. Hier soll alles in Schönheit erstrahlen dürfen, denn ich will strahlen, um andere zu erleuchten, um mein Licht weiter zugeben. Da kann ich keine blinden Flecken gebrauchen.“

Also seid freudig und froh, wenn ihr solche Aspekte eurer selbst erkennen dürft im klaren Licht eurer eigenen Schau. Denn ihr, ihr Lieben, ihr seid allesamt geführt und gehalten von eurer eigenen Seele in erster Hinsicht. Euer höheres Selbst nennt ihr es. Es wirkt und ergießt sich durch euch. Bei manchen mehr, bei anderen weniger. Aber es liegt an euch, es willkommen zu heißen. Seid in der Freude, seid in der hohen Schwingung, dann seid ihr näher, eurem höheren Selbst,  eurer eigenen Weisheit. Denn es ist alles eine Sache der Schwingung, das betonen wir immer wieder. Schwingt euch hoch, schwingt euch empor mittels der Freude, mittels des Lichtes, das ihr euch vorstellen könnt, um euch, in euch. Mittels der Meditation, mittels aller schönen Dinge in eurem Leben, die ihr auskostet und an denen ihr euch erfreuen könnt und sollt. Ihr schwing dann hoch und dann ladet ein euer höheres Selbst und lasst euch führen an einer kurzen Schnur sozusagen, näher eurer eigenen Weisheit und ihr werdet sichere Schritte gehen auf eurem Lebensweg. Der  Rest ist Leichtigkeit, Abenteuerlust und viel Neugier.

Ich schicke euch den Segen der Engel, tief in eure Herzen und an die Stellen wo ihr jetzt spürt, da ist Energie von Nöten, da wünsch ich mir Heilung, da wünsche ich mir Balsam und einen Kuss von uns.

Siegfried Trebuch

Siegfried Trebuch gehört keiner Religion oder spirituellen Tradition an. Nach einem einschneidenden inneren Erlebnis veränderte sich sein Leben grundlegend. Er entdeckte eine Kraft in sich, die ihm dabei half, Frieden und Erfüllung zu finden. Seine Erkenntnis: Jeder Mensch trägt dieses schlummernde Potential positiver Energie in sich. Wer lernt, diese Kraftquelle zu erschließen, wird in der Lage sein, dauerhaft ein Leben in Glück und Freiheit zu führen.

Das könnte Sie auch interessieren
Dieser Beitrag hat 17 Kommentare
  1. FREUDE! :)
    Ja ich weiss es und diese wundervolle Botschaft tut mir gut und ich möchte mich ganz herzlich bedanken bei DIR liebe Maria und bei EUCH beiden Gaby und Siegfried!
    Alles Liebe Elisabeth

    1. Danke für diese tollen Channelings. Vor allem das vorige ist so tief wahr, siehe im Buch „Die 12 Stränge der DNA“. Auch die anderen Channelings decken sich und treffen den Inhalt von verschiedenen Büchern. Welch eine Freude :-)

  2. Die Freude ist untrennbar mit der Liebe und auch mit dem Herzen verbunden. Immer wenn ich zwischendurch im Kopf bin und mich frage, wie kann das alles sein, was sich jeden Tag ereignet. Immer dann kommen Zweifel und Ohnmacht meldet sich… Wie schön ist es dann, wieder den Weg ins Herz zu finden und die Macht zu spüren die daraus erwächst, ein Teil dieser Freude und Liebe zu sein, die uns mit allen und allem Verbindet. Immer besser gelingt es mir, dieses Ersatz-Ich, das aus meinen Kindheitstraumas entstanden ist zu entlarven und los zu lassen. Hier dieses Licht, die Liebe und die Freude zu verankern und so selber Liebe zu sein, soll mein Lebenssinn sein.

    Mein Herz dankt euch, mich immer wieder daran zu erinnern.
    Lieben Dank für eure Arbeit Gaby und Siegfried.

  3. Auf dem Weg des Lichtes gilt es viele Hürden zu nehmen, die der Angst, der Trägheit, der Gewohnheit, des Festhaltens, die der Ungewissheit, des Zweifels, des nicht Wahrhabenwollens,doch das Licht ist stark und zeigt uns den Weg.

    Entscheiden wir uns immer wieder für das Licht :-)

    Brigittte Bauer
    http://www.kleine-energiekugel.de

  4. Ja… es gibt Tage da treibt mich meine Denken in diverse Formen von Angst. Und dann erinnere ich mich an zwei Begriffe aus der chinesischen Philosophoe. Ze und Bi. Ze bedeuted: Es ergibt sich. Bi bedeuted: Es ist unvermeidlich. Es kommt ohnehin. Und wenn wir die beiden Begriffe verbinden unterstützen sie die Fähigkeit der Kontinuität: Es ergibt sich, unvermeidlich ;-) So für mich erfahre ich: Das Leben hat immer recht :-)

    In diesem Sinne tröstende mutige Grüße,
    Claudia

  5. Lieber Siegfried!

    Du sprichst von Verantwortung- danke, dass Du uns daran erinnerst.

    Ich glaube, viele von uns vermissen den Austausch von Gedanken und Gefühlen hier in den Foren. Wir verstehen schon, dass Dir das zu aufwendig geworden ist, aber vielleicht magst Du die Foren wieder auch zu verschiedenen Themen für einen bestimmten Zeitraum, den Du Deinen LeserInnen im Vorhinein bekannt gibst, öffnen? Oder Du machst eine Abstimmung unter den LeserInnen, zu welchem Thema sie sich denn gerne austauschen möchten? Denn nicht alle haben die Möglichkeit, die live Veranstaltungen zu besuchen, oder es ist auch nicht so das richtige für sie.

    Liebe Grüße und danke!

    1. Liebe Stefanie,

      Im Prinzip ist das hier kein richtiges Forum. Hier kann man Kommentare zu einem Artikel schreiben. Foren, in denen man sich über spirituelle Themen austauschen kann, gibt es ohnehin schon viele. Leider ist es mir nicht möglich, auch noch ein Forum zu betreuen. Immerhin kann man hier Kommentare zum jeweils aktuellsten Beitrag schreiben.

  6. Danke für den Segen der Engel und den Kuss, der tief in mein Herz gefallen ist!
    Danke euch beiden, dass ihr uns an euren „Gesprächen“ teilhaben lässt!

    Hermione

  7. Wie kann ich Freude und Glückseeligkeit empfinden, wenn ich zur Zeit nur noch mit Krankheiten heimgesucht werde und dies mir meine ganze Kraft und Freude nimmt? So kann ich die Liebe und die Freude nicht weiter geben, die Heilung wäre meine größte Freude und ich könnte mit Leichtigkeit, Liebe und Freude es den Menschen weiter geben. Wie kann ich zu meiner Heilung finden oder wie kann ich sie endlich erlangen???
    Herzliche Grüße
    Elfie

    1. Liebe Elfie,
      Du sprichst etwas ganz Wichtiges an, was spirituell interessierte Menschen oft übersehen. Zuerst schaue darauf, dass es Dir gut geht. Das ist die erste und dringendste Verantwortung, die Du hast. Krankheiten zwingen uns förmlich, uns mit uns selber zu beschäftigen. Da will etwas ganz deutlich erkannt und gesehen werden, was sich auf Seelenebene nicht in Harmonie befindet. Alles andere kann warten. Ich ermuntere Dich, den Dingen auf den Grund zu gehen, das kann in ehrlicher Selbstreflektion geschehen, z.B. in der Meditation und in Seelenreisen in Dein eigenes Inneres. Es ist auch der richtige Zeitpunkt, wo man von außen Hilfe suchen und annehmen darf. Das nimmst Du sicher auf der physischen Ebene in Anspruch, wenn Du zu Ärzten gehst. Gleichzeitig wäre aber parallel dazu wichtig, die tiefere Ursache auf der Seelenebene zu ergründen. Hole Dir Hilfe. Wollen sich karmische Altlasten lösen? Will Dir Deine eigene Weisheit einen Schubs in eine neue Richtung geben? Körperliche Krisen können unendliches Potential bieten, um persönlich zu wachsen. Dennoch- auch wenn es Dir nicht gut geht: Schaffe Dir Glücksmomente und Zeiten der Freude. Das ist selbst in schweren Zeiten möglich. Gönne Dir Gutes und freue Dich daran. Dazu gehört auch tägliche Lichtmeditation, die Dich mit Energie erfüllt, Deine Körperzellen wieder auflädt, so dass Selbstheilungskräfte besser wirken können.
      Alles Liebe für Dich!

  8. Lebensfreude ist etwas sehr schönes, was unbedingt sein muß, aber, wenn wir nur genießen und uns nicht kümmern, überlassen wir das Geschehen anderen mit evtl. weniger guten Absichten. Man kann zum Beispiel die Aktion für das Menschenrecht auf Trinkwasser, die Attac durchführt, unterstützen. Danach ist die Lebensfreude doppelt so groß.
    Herzlichst
    Elke

  9. Meiner Wahrnehmung nach gibt uns die Natur ein unerschöpfliches Reservoir an Lebensfreude. Die Natur in all ihren Facetten ist meist unmanipuliert und ist ein „Meister“, dass wir in unserer Mitte bleiben – wir sollten und dürfen es annehmen. Man braucht für eine kleine Kostprobe nur ein paar Minuten vor seine Türe zu gehen und einen Spaziergang machen. Danach fühlt sich alles besser und stimmiger an. Wenn man das intensivieren möchte, dann noch „tiefer“ in die Energien unserer Mutter Erde eindringen. Mit längeren und regelmäßigen Ausflügen oder Touren in die Bergwelt, Wälder oder Naturplätzen wo wir uns einfach wohlfühlen, spüren wir nachhaltig die harmonische Wirkung in uns.
    Mit lieben Grüßen vom Wolfgangsee!

  10. Hallo, habe da mal ein Frage an alle? Kennt ihr auch dieses seltsame Gefühl im Körper das sich anfühlt als ob jede Zelle vibriert? Ich kann es kaum beschreiben. Es kommt wenn ich in die Stille gehe, Liebe und Dankbarkeit spüre und mein Herz öffne. Es fühlt sich an wie wenn etwas gesprengt werden will in mir oder befreit…? Dauert nur ein paar Sekunden, ist aber sehr intensiv. Was kann das nur sein?
    Herzliche Grüße
    Susanne

    1. Hallo liebe Susanne,
      ich habe gerade deinen Beitrag gelesen und es kommt mir bekannt vor, was du schreibst. Ich kenne das auch. :) Arbeite weiter damit!
      Lieben Gruß
      Inge

  11. Hallo liebe Elfie!

    Du schreibst von Krankheit. Ich habe hierzu einen schönen Satz gefunden. Krankheit ist Aufstieg. Mir ergeht es ja nicht anders, mein ganzer Körper schmerzt seit langem. Mit meiner Erkrankung erlöse ich Altes, wie frühere Leben. Oder auch wenn ich meinen Seelenplan nicht lebe. So ist Krankheit etwas Gutes. Und das schreibt Jemand der sich vor Schmerzen manchesmal nicht rühren kann. Damit habe ich gelernt umzugehen und arbeite daran mir alte Verletzungen anzuschauen. Und da kommt immer wieder etas hoch. Ich selbst habe geglaubt, Verletzungen aus der Kindheit sind schon ausgeheilt. Dem ist nicht so. Wenn man genau hinschaut gibt es noch viel zum Auflösen.

    Licht und Liebe

  12. Liebe Elfie,

    deinen Wunsch nach Heilung kann ich sehr gut nachvollziehen, denn mir geht es genau so. Ich habe eine Autoimmunerkrankung, die schulmedizinisch gesehen zum jetzigen Zeitpunkt immer noch als unheilbar gilt. Die Symptome werden behandelt, aber optimal ist das nicht. Mir fallen deshalb zu deinen Aussagen ein paar Dinge ein, obwohl ich nicht weiß, um was für Krankheiten es sich bei dir handelt.

    Viele Jahre habe ich nun Erfahrungen gesammelt mit ewig langen Erschöpfungszuständen, für die kein Arzt eine Erklärung fand. Dann war es halt die Psyche (laut Ärztemeinung). Aber weit gefehlt. So paradox das klingt, aber auch im medizinischen Bereich bleibt es uns nicht erspart, für uns selbst Verantwortung zu übernehmen und uns über unsere Krankheit zu informieren oder heraus zu finden, welche anderen Ursachen der Krankheitszustand haben könnte. Bei mir war es die ewige Erschöpfung mit starken Konzentrationsstörungen bis hin zur Arbeitsunfähigkeit. Ich kann dir nur als Beispiel einen Teil beschreiben, wie es für mich gelaufen ist. Indem ich mich über das Internet und in Foren informiert habe, welche anderen Ursachen als die Autoimmunerkrankung noch in Frage kommen könnten, bin ich auf so etwas „lapidares“ wie Eisenmangel gestoßen. Es wurde aber deshalb nicht erkannt, weil die Normbereiche in der Schulmedizin für einen wichtigen Eisenwert (Ferritin) einfach so riesig gefasst sind, dass man fast immer innerhalb des Bereiches liegt und daher der Arzt auch nichts diagnostizieren kann. Nun gibt es aber zum Glück Ärzte, die sich ebenfalls auf die Ursachensuche der „komischen“ Symptome ihrer Patienten machen und entwickeln Behandlungskonzepte, die – in meinem Fall – den Mangelzustand beheben. Falls jetzt jemand interessiert daran ist, schreibe ich nur deshalb gleich eine Webadresse dazu, denn da ist alles weitere erklärt. Beim Thema Eisenmangel (von dem sehr viele Frauen im Menstruationsalter betroffen sind) findet man hier ein ungewöhnliches Behandlungskonzept, das mir einen Riesenschritt geholfen hat: http://www.eisenzentrum.org

    Der andere große Bereich, der mir sehr geholfen hat, war das Zuführen von ausreichend Vitamin D. Wir haben fast alle Vitamin-D-Mangel, da wir in unseren Breitengraden überhaupt nicht genügend UVB-Strahlung erhalten (Im Winter überhaupt keine, selbst wenn die Sonne scheint). Auch dazu gibt es – bitte nur als eines von möglichen Beispielen zu sehen – eine sehr informative Website: http://www.vitamindelta.de . Bei Vitamin D darf man nicht nur an die Osteoporose denken, sondern Vitamin D ist zuständig für Knochen, Nerven, Gelenke, Blutgefäße, Muskeln! Auch durch dieses Auffüllen meiner Speicher habe ich einen enormen Schub nach vorne in meiner Lebensqualität erhalten und genauso wie beim Eisen war hierfür ein Behandlungskonzept nötig, das nicht selbstverständlich in den Arztpraxen bekannt ist. Das soll nichts gegen Ärzte im Allgemeinen heißen, sondern hierfür ist eher unser Gesundheitssystem verantwortlich. Es war also Eigenverantwortlichkeit nötig und die Behandlungen bezahle ich auch privat, weil ich sonst gar kein Eisen oder Vitamin D bekäme.

    Ich möchte damit nur aufzeigen, dass unser Gesundheitssystem noch lange nicht alles für uns tut, auch wenn wir immer davon ausgehen. Ob du damit etwas anfangen kannst, weiß ich natürlich nicht, aber ich hoffe natürlich, einen Anstoß in eine Richtung geben zu können (ganz egal um was für Krankheiten es sich bei dir handelt).

    Das andere hat Gaby ebenfalls angesprochen und darin kann ich dich auch nur bestärken. Auch hierfür kann ich eigene Erlebnisse beschreiben, denn ich habe vor über zwei Monaten die schöne Erfahrung machen dürfen, dass mir auf der feinstofflichen Ebene sehr geholfen wurde, ohne dass ich viel dazu tun musste. Zumindest während der Behandlung habe ich nichts dazu getan, als die geistige Welt um Hilfe zu bitten und mich für die Energien zu öffnen und wenn ich auch das hier nochmal verlinken darf, kann ich die Adresse eines Heilers namens Wilfried guten Gewissens weitergeben: http://www.pain-loose.com
    Wilfried hat durch seine Behandlung bei mir Blockaden gelöst, was ich wiederum durch eine Art von befreitem Gefühl (körperlich und seelisch) gespürt habe. Nicht extrem stark und so richtig habe ich auch erst etwas nach der zweiten Sitzung gemerkt, denn eigentlich habe ich ihn wegen schmerzender Schultern kontaktiert, da ich durch tägliche Arbeit am Computer ständig Verspannungen habe. Diese wurden nach drei Sitzungen erheblich besser, aber es passierte noch viel mehr, mit dem ich gar nicht gerechnet habe. Ich hatte plötzlich noch viel mehr Energie, als durch Eisen oder Vitamin D. ;) Ich konnte die Energien an meinem Körper spüren (wanderndes Kribbeln oder leichter, angenehmer Druck), wobei das in der Form anscheinend nicht immer so vorkommt. Aber es war für mich ein bisher nie erlebtes Gefühl, „einfach“ so von Blockaden am Körper befreit zu werden. Ich bin zwar auch noch seit zirka zwei Jahren auf dem Weg meiner spirituellen Entwicklung und lerne ständig dazu und das trägt ganz sicher auch zu den ganzen Verbesserungen bei, aber die Lösung der Blockaden hat da ganz enorm einen Weg für mich frei gemacht. Ich habe auch erlebt, während dieser vergangenen zwei Monate, dass Blockaden auch wieder kommen können oder vielleicht waren es neue oder welche, die sich erst jetzt zeigten (da kenne ich mich nicht so gut aus), aber durch eine erneute Behandlung, Aufdeckung der Blockaden (Wilfried spürt sie als Energien in seinen Händen) und deren Lösung, erlebe ich nun erneut so ein befreites Gefühl. Es ist also möglich, dass man auch hierbei HIlfe erfahren darf, ohne dass man ewig lange Altlasten durchleiden muss. Es ist vermutlich ja auch genau die richtige Zeit dafür, dass uns geholfen wird. Ich habe es schon in einem früheren Kommentar bei einem anderen Thema geschrieben: Die geistige Welt sitzt nur so in den Startlöchern und wartet darauf, dass wir um Hilfe bitten. :)

    Bei mir hat sich durch das Lösen der Blockaden auch der Lichtkörperprozess weiter in Gang gesetzt. Das habe ich nach und nach – auch mit Wilfrieds HIlfe – durch den Austausch mit ihm herausgefunden. Denn ich kannte mich damit überhaupt nicht aus. Und sehr vieles wird mir auch über mich selbst klar, seit dieser Behandlung, und da setzt ja schon wieder die Selbstheilung an und das Auflösen von Altlasten. Das greift alles ineinander habe ich das Gefühl. Aber bei mir brauchte es das „Anschubsen“ durch die Lösung der Blockaden. Menschen um mich herum bemerken auch die Veränderung, ich wirke laut deren Aussagen viel fröhlicher – das merke ich allerdings auch selbst und da sind wir bei diesem schönen Thema Lebensfreude. :)

    Das Meditieren ist seit der Behandlung mit geistigen Energien auch viel leichter und ich merke, dass ich es richtig brauche. Die schöne Meditation „Vereinigtes Chakra“ auf Gabys Seite ( https://www.geistigewelt.tv/kuthumi/vereinigtes-chakra-meditation/ ), füllt mich wirklich mit Licht auf. Danach fühle ich mich ganz leicht und ruhig. Kann ich ebenfalls nur empfehlen. Auch diese genannten Dinge sollen nur Beispiele sein, von vielen möglichen. Mehr Lebensqualität und auch Heilung ist möglich. Dafür möchte ich dir Hoffnung mit meinem Beispiel geben. Und auch genauso dir, liebe Annabella.

    Mein Eisen und mein Vitamin D brauche ich übrigens immer noch. Zur Zeit jedenfalls und ob das mal durch die geistigen Energien irgendwann nicht mehr nötig ist, kann ich momentan noch nicht sagen. Sich mehrgleisig Hilfe zu holen (grobstofflich und feinstofflich), ist aus meiner Sicht jedoch ein Weg, der wirklich viel bringen kann.

    Liebe Grüße
    Sabine

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top

Mit einem Freund teilen