skip to Main Content
Ein Licht für andere werden

Ein Licht für andere werden

In unserem letzten Beitrag ging es um den strahlenden Kern, den wir alle in uns tragen. Leider ist er oft durch unbewusste Ängste, Sorgen und diverse falsche Vorstellungen so verschleiert, dass das Strahlen nicht mehr bis nach außen durchdringen kann. Manchmal geht das so weit, dass wir ganz vergessen, welchen Schatz wir in uns tragen. Treffen wir dann aber auf einen Menschen, bei dem dieses Strahlen sichtbar ist, so erkennen wir es sofort wieder und fühlen uns davon magisch angezogen. Wer hat das nicht schon erlebt? Der strahlende Diamant des anderen geht mit unserem eigenen in Resonanz. Das ist eine wichtige Erfahrung, denn sie hilft uns dabei, unseren verschütteten Schatz wieder freizulegen.

Wer für das innere Licht wieder durchlässiger geworden ist, wird zu einem leuchtenden Vorbild für andere und kann ihnen dabei helfen, ihr eigenes Licht wieder zu entdecken. Darin liegt auch die eigentliche Aufgabe all jener, die für andere im Dienst stehen, sei es als Heiler, Lehrer, Vater oder Mutter, Vorgesetzter, Medium usw. Dabei kommt es nicht so sehr darauf an, welche formelle Qualifikation eingesetzt wird oder welche gesellschaftliche Position ausgefüllt wird. Die spirituelle Vorbildwirkung folgt ihren eigenen Regeln. Sie wirkt über die Intuition. Diese stellt eine unmittelbare Verbindung zum höheren Selbst her und liefert sofort Rückmeldung über die aktuelle Situation, die gerade erlebt wird. Jedes Mal, wenn wir in Interaktion mit Menschen stehen, werden nicht nur Worte und optische Eindrücke übermittelt. Es findet auch ein energetischer Austausch statt, der durch Gefühlsregungen wahrnehmbar ist.

Im Dialog mit anderen übermitteln Sie auch automatisch nicht nur Ihre momentane Gemütsverfassung sondern auch Ihren aktuellen Seelenzustand. Ihr Gegenüber wird mehr oder weniger bewusst spüren, wie es um Ihr Innenleben aktuell bestellt ist und es wird auf sein Empfinden unmittelbare Auswirkung haben. Wenn Sie zum Beispiel Abneigung empfinden, so wird der andere das früher oder später fühlen, obwohl es vielleicht gar nicht verbal oder über die Körpersprache artikuliert wurde. Lehrer kennen dieses Phänomen sehr gut. Kinder haben eine sehr ausgeprägte Intuition und spüren sehr schnell, wie der Lehrer ihnen gesinnt ist. Dementsprechend wird ihr Verhalten ausfallen. Es gibt Lehrer, die mit ihren Schülern immer gut zurechtkommen und respektiert werden, während andere nie zu einem gesunden Lehrer-Schüler-Verhältnis finden. Das hat aber weniger mit ihrer fachlichen Kompetenz zu tun, als vielmehr mit ihrer persönlichen Ausstrahlung und diese hängt wiederum vom seelischen Entwicklungsstand ab.

Die seelische Entwicklung lässt sich mit Hilfe von bewusster Arbeit an sich selbst und regelmäßiger Meditation voran treiben. Wer an der Freilegung seines inneren Potentials arbeitet, wird für seine Mitmenschen nicht unbemerkt bleiben. Haben Sie sich schon einmal gefragt, warum manche Menschen über ein besonderes Charisma verfügen? Wie kommt es, dass sie die Aufmerksamkeit anderer magisch anziehen? Das Wort »Ausstrahlung« sagt es schon. Diese Menschen haben das Licht in sich gefunden und zum Erstrahlen gebracht. Sie umgibt eine lichtvolle Aura, von der sich andere magisch angezogen fühlen, weil sie eine tiefe Sehnsucht nach diesem Licht empfinden. So kann ein strahlender Mensch zu einem Zündfunken für viele andere werden.

Siegfried Trebuch

Siegfried Trebuch gehört keiner Religion oder spirituellen Tradition an. Nach einem einschneidenden inneren Erlebnis veränderte sich sein Leben grundlegend. Er entdeckte eine Kraft in sich, die ihm dabei half, Frieden und Erfüllung zu finden. Seine Erkenntnis: Jeder Mensch trägt dieses schlummernde Potential positiver Energie in sich. Wer lernt, diese Kraftquelle zu erschließen, wird in der Lage sein, dauerhaft ein Leben in Glück und Freiheit zu führen.

Gratis GeistigeWelt-Newsletter

Mit dem kostenlosen Newsletter informieren wir Sie über neue Beiträge. Ihre E-Mail-Adresse wird vertraulich behandelt und selbstverständlich nicht an Dritte weitergegeben. Sie gehen keinerlei Verpflichtungen ein und können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Geben Sie bitte hier Ihre E-Mail-Adresse ein:
Dieser Beitrag hat 5 Kommentare
  1. Einen wunderschönen guten Tag,
    nun möchte ich endlich die Gelegenheit nutzen, um mich aus tiefstem Herzen zu bedanken für Ihre wundervolle Begleitung durch das Jahr! Die mit Bedacht gewählten Texte und Gedanken, die wohltuenden Bilder und die Durchgaben waren eine große Bereicherung in meinem Leben. Sie erinnerten mich immer wieder daran, was wirklich wichtig ist im Leben und haben täglich wunderschöne Lichtfunken in mein Leben gebracht. Ich wünsche Ihnen beiden eine lichtvolle und friedliche Adventszeit und ein besinnliches Weihnachtsfest. Bleiben Sie gesegnet und beschützt, von Herz zu Herz und verbunden mit einem wärmenden DANKE ,
    Walburga Böll

    1. Liebe Walburga,

      vielen Dank für die anerkennenden Worte! Wir freuen uns sehr darüber. Es ist das Schönste für uns, wenn wir mit unserer Arbeit das Leben anderer Menschen bereichern können. Dann hat sich die Mühe gelohnt.

      Auch wir wünschen Ihnen eine friedvolle Adventszeit und ein lichtvolles Weihnachtsfest!

      Siegfried Trebuch
      Gaby Teroerde

    2. Liebe Walburga,

      ich möchte auf einen schönen Satz aus Ihrem Kommentar eingehen: „Sie erinnerten mich immer wieder daran, was wirklich wichtig ist im Leben.“ In einer Welt, die sich immer so laut und geschäftig in den Vordergrund drängt, empfinden wir es als besonders wichtig, immer wieder darauf hinzuweisen, was wirklich wichtig ist im Leben. Nur ein Bruchteil der Menschen ist zu dieser Wahrheit erwacht, der Großteil schlummert. Aber auch als erwachter Menschen hat man es nicht leicht. Es braucht ein hartnäckiges „Dranbleiben“, damit man nicht wieder wegdöst und sich dem vorherrschenden Energiefeld und Weltbild anpasst. Deshalb werden Siegfried und ich weiter unermüdlich die „Rufer in der Wüste“ sein.

      1. JA!! Liebe Gaby, lieber Siegfried, seid weiter ein Licht in der Welt. Herzlichen Dank für Euer Wirken!

  2. Und auch ich möchte mich von ganzem Herzen für all die wundervollen mal besinnlichen, mal aufrüttelnden täglichen „Momente“ bedanken und mich Walburga’s Dank und Wünschen anschließen! – sie hat es so schön ausgedrückt…
    Ein gesegnetes und freudvolles Jahr 2018!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top

Mit einem Freund teilen