Die Innere Stimme

Die innere Stimme

Das Abenteuer Mensch-Sein kann einen manchmal sehr fordern. Täglich müssen wir zahlreiche Entscheidungen treffen. Die meisten davon sind klein, aber manche sind weitreichend und wirken sich auf viele Jahre unseres Lebens aus. Wir werden von Kindesbeinen an darauf trainiert, Entscheidungen mit Hilfe unseres Verstandes durch Abwägen von Vor- und Nachteilen zu treffen. Das ist im Prinzip auch richtig und gut so, jedoch fehlt ein wesentlicher Aspekt: Der Verstand hat seine Grenzen. Er kann unmöglich immer alle Eventualitäten berücksichtigen und schon gar nicht die Gefühlskomponente.

Tiefliegende Gefühle beziehen häufig eine ganz klare Position für oder gegen eine Option, obwohl der analytische Verstand keine logischen Argumente dafür finden kann. Unsere Gefühle scheinen wie ein Navigationssystem zu wirken, das uns zu unserer ganz individuellen Bestimmung führt. Auf Ihrer Lebensreise teilt es Ihnen mit, in welcher Richtung Sie Ihre persönliche Erfüllung finden und ob Sie auf dem richtigen Weg sind. Wenn ja, werden Sie sich entsprechend gut fühlen, wenn Sie sich hingegen verfahren haben, wird Ihr Navi sofort Alarm schlagen und Sie auffordern, wieder auf die Route zurückzukehren, die zum Ziel führt. Ihr Kopf weiß nicht genau, warum die Richtung so stimmen soll, aber Sie spüren ein ganz klares Gefühl in sich, das Ihnen sagt: „Hier gehts lang!“ Auf rationale Argumente nimmt es dabei nicht immer Rücksicht. Wenn Sie auf Ihr bisheriges Leben zurückblicken, werden Sie feststellen, dass viele wichtige Entscheidungen wie z.B. die Berufswahl, die Partnerwahl, die Wahl des Wohnortes, usw., letztendlich auf der Grundlage von Gefühlen getroffen wurden. Es gibt eine Stimme in Ihnen, die Sie zu führen scheint.

Diese Stimme hilft Ihnen dabei, gute Entscheidungen zu treffen. Angenommen, Ihnen liegt ein konkretes Stellenangebot vor und Sie müssen entscheiden, ob Sie es annehmen wollen oder nicht. Zuerst werden Sie mit Ihrem gesunden Menschenverstand abwägen, ob die äußeren Rahmenbedingungen passen. Dabei sollte es aber nicht bleiben. Ziehen Sie auch Ihre intuitive Seite zu Rate. Versetzen Sie sich gedanklich in Ihr zukünftiges Arbeitsumfeld. Stellen Sie sich vor, Sie arbeiten bereits an diesem Arbeitsplatz, mit diesen Leuten, in dieser Tätigkeit. Was fühlen Sie bei dieser Vorstellung? Macht es Sie glücklich? Erfüllt Sie dieser Gedanke mit Freude? Dann können Sie davon ausgehen, dass es die richtige Entscheidung ist. Haben Sie ein mulmiges Gefühl im Bauch, dann ist es ratsam, die Finger davon zu lassen.

Eine Ausnahme stellt Angst vor Veränderung dar. Jeder Schritt in eine bisher unbekannte Richtung ist mit einem unangenehmen Gefühl verbunden. Auf einer tieferen Ebene spüren Sie, dass es der richtige Weg wäre, auch wenn es vom mulmigen Gefühl der Unsicherheit überlagert wird. Das tiefere Gefühl zählt. Dann gilt es, den Mut aufzubringen, um über die Angst vor dem Unbekannten zu springen. Das ist der geringe Preis, den es zu zahlen gilt, um völlig neue und bereichernde Erfahrungen zu machen.

In manchen Lebensphasen fällt es schwer, die innere Stimme zu vernehmen. Sie wird überlagert von Sorgen, Ängsten, äußerer und innerer Unruhe, Orientierungslosigkeit. Dann kann es hilfreich sein, eine mediale Beratung in Anspruch zu nehmen. Ein gutes Medium ist in der Lage, sich mit Ihrem höheren Selbst zu verbinden und klare Antworten auf Ihre aktuellen Lebensfragen zu erhalten. So kommen Sie zu den Informationen, die Sie brauchen, um weiter zu machen.

Ihre innere Stimme ist Ihr bester Wegweiser in ein glückliches Leben. Sie empfiehlt Ihnen eine Richtung, zwingt Sie aber nicht, diese auch einzuschlagen. Es bleibt immer Ihrer Entscheidungsfreiheit überlassen, ob Sie Ihrer inneren Stimme folgen wollen oder andere Wege gehen. Die Erfahrung zeigt jedoch, dass diejenigen Menschen am glücklichsten sind, die den Mut aufbringen, ihrer emotionalen Intelligenz zu vertrauen, auch wenn der Verstand nicht immer gleich versteht, warum gerade dieser der beste Weg sein sollte. Eine gute Entscheidung sollte immer beide Instanzen mit einschließen: Verstand und Gefühl.

Schenken Sie Ihrer inneren Stimme Gehör. Sie weiß auf geheimnisvolle Art, was gut für Sie ist, auch wenn es Ihr Verstand noch nicht weiß. So gehen Sie immer Ihren ganz persönlichen Weg und nicht den, den Ihnen andere vorgeben. Das verleiht Ihnen ein starkes Selbstbewusstsein und tiefe Zufriedenheit, die Ihnen niemand nehmen kann.

Das einzige Diktat, dem ich mich in dieser Welt füge, ist die sanfte innere Stimme.

Mahatma Gandhi

Wenn Ihnen dieser Beitrag gefällt, teilen Sie ihn bitte mit Ihren Freunden. Sie können dazu diese Social-Media-Dienste oder E-Mail verwenden:

Siegfried Trebuch

Siegfried Trebuch gehört keiner Religion oder Tradition an. Er studierte Physik, Politikwissenschaft und Soziologie. Nach einem einschneidenden spirituellen Erlebnis im Jahre 1990 veränderte sich sein Leben grundlegend.

Gratis GeistigeWelt-Newsletter

Mit dem kostenlosen Newsletter erhalten Sie regelmäßig Informationen, die Ihren Horizont erweitern und Tipps, wie Sie Ihr Leben erfolgreicher und glücklicher gestalten können. Ihre E-Mail-Adresse wird vertraulich behandelt und selbstverständlich nicht an Dritte weitergegeben. Sie gehen keinerlei Verpflichtungen ein und können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Geben Sie bitte hier Ihre E-Mail-Adresse ein:
Dieser Beitrag hat 2 Kommentare
  1. Liebe Gaby, lieber Siegfried
    ……es wird Zeit, einfach einmal DANKE für den MOMENT FÜR DICH zu sagen. Jeden Morgen erfreut es mich, diese wertvolle Botschaft zu erhalten. Da hattet ihr eine ganz wunderbare Idee, schenkt *Liebe *Freude *Wahrheit. Gerne hänge ich so manchen Spruch an eine email an, lasse Fotos für Grusskarten anfertigen und erfreue damit auch weitere Menschen.
    ***DANKE vielmals***
    Herzliche Grüsse aus Vorarlberg
    Cordula

  2. Lieber Siegfried,
    ich habe mich schon oft gefragt, „wer oder was ist die innere Stimme“. Wenn ich mich von meinen Gefühlen leiten lasse, die ich ja nur aufgrund vergangener Erfahrungen habe. Z.B. ich fühle mich unwohl, wenn ein freilaufender Hund auf mich zu kommt, da ich evlt. schon einmal gebissen wurde. Ich weiß nicht ob dies etwas mit der inneren Stimme zu tun hat, in diesem Fall würde ich z.B. weglaufen aufgrund meines Gefühls. Da sagt mir eine Stimme „lauf weg“. Wenn ich dieser Stimme immer und ewig folge, dann werde ich wohl die Angst vor dem Hund nie verlieren. Es gäbe noch viele Beispiele die ich hier anführen könnte, Tatsache ist, dass es wohl mehrere innere Stimmen gibt. Wie kann ich denn nun die erkennen, die mir weiterhilft? Das müßte doch eine Stimme sein, die nicht aufgrund von bestimmten Erfahrungen immer wieder die gleichen Antworten gibt bzw. die gleichen Gefühle. Mir ist es schon einmal passiert, dass ich aus dem Haus wollte und eine Stimme sagte, „geh nochmal rein“ und ich tat dies , fast wie ferngesteuert, und siehe da ich hatte mein Handy vergessen. Diese Stimme ist ganz anders und ich finde auch, sie ist neutral weder hatte ich ein gutes noch ein schlechtes Gefühl.

    Liebe Grüße
    Leoni

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit einem Freund teilen