skip to Main Content
© James Steidl - Fotolia.com
Der Plan der Seele

In den letzten Jahren haben in esoterischen Kreisen Bücher über die „Bestellungen beim Universum“ und das „Gesetz der Anziehung“ viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Der Film The Secret hat weltweit ein Millionenpublikum erreicht. Kein Wunder, zielt er doch auf die Wünsche ab, die mehr oder weniger jeder von uns in sich trägt. Wer möchte nicht gerne schön, reich und gesund sein? Wer wünscht sich nicht, seinem Traumpartner zu begegnen und mit ihm in der Traumvilla zu leben? Wäre es nicht schön, sein Leben unter Kontrolle zu haben und dem Schicksal ein Schnippchen zu schlagen?

Das alles sollte durch das Gesetz der Anziehung möglich werden. Dieses Prinzip ist nicht neu. Es ist schon in den hermetischen Schriften der Antike als Analogiegesetz zu finden:

Wie oben, so unten, wie innen, so außen.

Das Große ist im Kleinen und im Kleinen das Große zu finden. Was das Atom im Kleinen ist, ist das Sonnensystem im Großen. Für alles, was es in der physischen Welt gibt, existiert eine Entsprechung in der geistigen Welt.

Übertragen auf den Menschen bedeutet das Analogiegesetz: So wie Du innerlich bist, so erlebst Du auch Deine Außenwelt. Das, was Dir im Außen widerfährt, spiegelt das, was Du im Innen trägst. Die Außenwelt ist folge dessen immer ein Spiegel Deiner selbst. Wenn Du Dich veränderst, muss sich alles um Dich herum verändern.

Wenn wir unsere Gedanken und Gefühle also bewusst steuern, können wir somit auch unser Leben im Außen steuern. Wer das jemals wirklich versucht hat, stellt voller Euphorie fest, dass es tatsächlich funktioniert. Wir haben die Fähigkeit, unser Schicksal bewusst zu beeinflussen. Allerdings gibt es auch Ausnahmen. Das Leben schickt uns plötzlich Dinge, die wir (scheinbar) gar nicht bestellt haben! Anstelle eines Parkplatzes bekommen wir einen Parkschaden, anstelle von Gesundheit bekommen wir einen Beinbruch, anstelle des Traumpartners tritt jemand in unser Leben, der es uns eher schwer als süß macht. Warum ist das so?

Die modernen Auslegungen des Analogiegesetzes übersehen einen wesentlichen Aspekt. Es ist naiv anzunehmen, dass nur unsere bewussten Gedanken und Gefühle unser Leben bestimmen. Sie bilden lediglich die Spitze des Eisberges. Unter der Oberfläche liegt das mächtige Unbewusste. In ihm wirken Kräfte, die uns nicht unmittelbar zugänglich sind. Sie sind es, die unser Leben in Richtungen lenken, die wir gar nicht bewusst angesteuert haben.

In diesem uns nicht unmittelbar zugänglichen Bereich liegen unter anderem Kindheitserfahrungen, Erfahrungen aus vergangenen Inkarnationen und der Plan der Seele, den sich jeder von uns zurecht gelegt hat. Bevor wir in dieses irdische Leben eintreten, planen wir auf der jenseitigen Ebene, welche grundlegenden Erfahrungen und damit verbundene Entwicklungsschritte wir im Menschenkörper machen wollen. Wir wählen unsere Eltern, Geschwister, Lehrer und Freunde aus. Wir legen einen groben Zeitplan fest, der sich über die gesamte Inkarnation erstreckt. Wir verabreden uns mit bestimmten Seelen, denen wir an gewissen Punkten in unserem Leben begegnen, um ein Stück des Weges gemeinsam zu gehen und uns selber besser kennen zu lernen. All das führt zu einer Kette an konkreten Lebenserfahrungen, die unsere Seele letztlich in ihrer Entwicklung hin zur Vollkommenheit voran bringt.

Bei der Geburt legt sich der „Schleier des Vergessens“ über dieses Wissen, welches auf der geistigen Ebene noch ganz klar ersichtlich war. Wir fangen scheinbar bei „Null“ an, was jedoch in Wirklichkeit nicht der Fall ist. Die Erfahrungen vergangener Inkarnationen und unser Seelenplan liegen jetzt lediglich in dem Bereich, den die Psychologen das „Unbewusste“ nennen. Das ist auch durchaus sinnvoll, denn hätten wir unbeschränkten Zugriff auf all diese Informationen, so wären wir wegen Informationsüberlastung gar nicht in der Lage, das konkret anstehende Leben zu führen.

Trotzdem wirkt aus diesem obskuren Bereich unsere eigene Seele auf unser Schicksal ein, ohne dass wir bewusst darauf Einfluss nehmen können. Es geschehen plötzlich völlig unerwartete Dinge, welche wir jedoch in ihren Grundzügen vorgeburtlich festgelegt haben. So müssen wir auf manche Personen einfach treffen, weil sie für unsere Seelenentwicklung von entscheidender Bedeutung sind. Vielleicht haben wir hin und wieder sogar das Gefühl, als würden wir diesen Menschen schon ewig kennen, was von einem höheren Standpunkt aus betrachtet auch der Wahrheit entspricht.

Aus der Tatsache, dass uns viele wesentliche Informationen momentan nicht zugänglich sind, erklärt sich der scheinbare Widerspruch, warum das Gesetz der Anziehung manchmal funktioniert und dann wiederum überhaupt nicht.

Wer genau beobachtet, wird folgendes feststellen: Die Bestellungen beim Universum funktionieren bei vergleichsweise unwichtigen Angelegenheiten, etwa der Bestellung eines Parkplatzes, am besten. Unserer Seele ist es relativ egal, ob wir auf Wunsch einen Parkplatz finden, oder nicht. Es hat auf ihre Entwicklung nur einen minimalen Einfluss. Wirklich eingreifen tut sie in Bereichen, wo es um etwas Wichtiges geht, wie zum Beispiel bei der Wahl unseres Lebenspartners oder des Berufes.

Denken Sie ernsthaft, Sie könnten bestimmen, in wen Sie sich verlieben? Die Liebe geht seltsame Wege, das zeigt uns die Erfahrung. Mit einer bewussten Bestellung hat das wenig zu tun. Viel mehr wundern wir uns, wie wir mit bestimmten Menschen zusammen geführt werden. Im Nachhinein aber macht es auf einmal Sinn und wir entdecken die weise Führung unserer eigenen Seele.

Unterm Strich lässt sich folgendes sagen: Ja, das Gesetz der Anziehung funktioniert und wir sollten es anwenden, um unser Leben aktiv zu gestalten. So ist es absolut zu befürworten, sich mit positiver Energie aufzuladen, um auf positive Menschen und Situationen zu stoßen. Wir sollten jedoch aufhören, das Leben zu 100% nach unseren Ego-Wünschen „designen“ zu wollen. Wer das versucht, wird große Enttäuschungen erleben, denn die Seele verfolgt andere Ziele als das Ego.

Es gibt Dinge im Leben, die einfach unaufgefordert kommen und nicht immer angenehm für uns sind. Dann tun wir gut daran, sie anzunehmen wie sie sind, denn wir können uns sicher sein, dass wir als der Gestalter dieses Leben weise geplant haben und alles seinen Sinn hat.

Es hat also sein Gutes, dass wir nicht alles unter Kontrolle haben und wir dürfen darauf vertrauen, dass alles, was uns im Leben widerfährt, letztlich unserem höchsten Wohl dient. Es gibt Dinge im Leben, die wir beeinflussen können und es gibt Situationen, da reicht unsere Gedankenkraft nicht aus, um Veränderung zu bewirken. Dann geht es darum, Unbewusstes an die Oberfläche zu befördern und daran zu wachsen. Wenn es manchmal schwer fällt zu erkennen, welcher der beiden Fälle gerade vorliegt, dann kann das Gelassenheitsgebet besonders hilfreich sein:

Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

Hören Sie hier meinen Kurzvortrag aus einem Abend für die Seele und ein Gespräch mit Mutter Maria über das Gesetz der Anziehung und den persönlichen Lebensplan:

TRANSKRIPTION

Vielen herzlichen Dank an Wolfgang aus Augsburg!

Ich glaube das Buch „Bestellungen beim Universum“ ist vielen bekannt. Ich glaub‘ auch die vielen Bücher dies es gibt über das Gesetz der Anziehung und der Film „The Secret“ ist bekannt. Und da geht’s im Grunde darum, im Gesetz der Anziehung oder Resonanzprinzip: Gleiches zieht Gleiches an. Die Schwingung die man selber in sich trägt, die Gedanken die man in sich trägt, ziehen Personen, Situationen und Erfahrungen an.

Die Konsequenz, was in der modernen Esoterik daraus gemacht worden ist, ist die, dass man sagte: „Wenn ich mich entsprechend Einstelle mit meinen Gedanken, mit meinen Gefühlen, dann kann ich die Erfahrungen die ich mache, steuern. Das stimmt im Prinzip, aber man hat es so weit getrieben, dass man gesagt hat: Mit diesem Resonanzprinzip, mit diesem Gesetz der Anziehung, kann ich mir alle Wünsche erfüllen, die ich mir nur irgendwie vorstelle.

Also den Wunsch nach meinem Traumauto, den Wunsch nach meinem Traumpartner, Traumjob, das ich reich bin, gesund bin, schön bin. Wir wollen im Grunde alle reich, schön und gesund sein.

Das ist auch gut und recht so. Es kommen immer wieder Leute zu uns die sagen: „Ich praktiziere das, ich visualisiere meine Vorstellungen, Wünsche, Träume und manches davon geht in Erfüllung und manches davon geht überhaupt nicht in Erfüllung, obwohl ich mich so ehrlich und intensive anstrenge. Warum ist das so?“

Mit dem Gesetz der Anziehung und dem Gesetz der Resonanz ist es nicht ganz so einfach, weil da gibt es noch eine andere Kraft, die da mit hineinspielt. Das sind nicht nur die eigenen Wünsche, sondern es ist auch die eigene Seele, die oft ihren ganz eigenen Plan hat, der oft nicht mit dem Plan zusammen passt, den wir uns so aus menschlicher Perspektive vorstellen mit: einem schönem Haus im Grünen, einen Traumpartner, viel Geld, Gesundheit und Schönheit.

Denn die Seele verfolgt ein ganz anderes Ziel, nämlich das Ziel, sich selbst weiter zu entwickeln. Und diese Weiterentwicklung erfolgt durch Erfahrungen die wir machen im Leben. Und wir haben festgestellt, vor allem in der Arbeit mit Menschen in den Seminaren, dass die meisten Menschen sich am Meisten entwickeln, wenn sie schwierige Erfahrungen machen. Viele entwickeln sich dann am Meisten, wenn sie Erfahrungen machen von Krankheit, Trennung, Herausforderungen, wo sie wirklich an ihre Grenzen gebracht werden. Sie bewältigen das, sie schaffen das und dann machen sie einen großen Entwicklungsschritt. Menschen, die alles haben im Leben, was sie brauchen und wenig gefordert werden, die entwickeln sich auch wenig. Und da liegt jetzt der Widerspruch zwischen dem „Gesetz der Anziehung“ bzw. „Bestellungen beim Universum“ und die Antwort auf die Frage: „Warum schickt mir das Universum nicht immer das, was ich bestellt habe?“

Bevor wir in diese Welt eintreten, bei der Geburt, in diese Sphäre der Dreidimensionalität, liegt sich unsere Seele einen Plan zu recht, was sie alles erfahren und lernen will, solange sie hier mit einem Körper inkarniert ist, auf dieser Erde. Und dieser Plan wird ziemlich konsequent verfolgt, wenn wir da richtig Unterwegs sind dann spüren wir das: „Ich bin gut unterwegs, ich bin glücklich, ich bin zufrieden.“ Aber wenn wir anfangen gegen unseren Seelenplan zu arbeiten und andere Prioritäten drüber zu stellen, dann kommen auf einmal Erfahrungen daher, die nicht so schön sind und nicht so angenehm. Da will uns die Seele darauf hinweisen: „Du kommst jetzt vom eigentlichen Thema ab.“ Und da heisst es dann, in sich hineinhören: „Was spür ich in mir, was spür ich, dass der richtige Weg ist und was sind die Wünsche, die ich mir selber Einbilde, wo ich glaube die sind wichtig?“

Und die Erfahrung zeigt, wenn man dem inneren Weg folgt, der inneren Stimme folgt, der Stimme des Herzens, der Stimme des höheren Selbst, der Stimme der Seele, dann fährt man langfristig am besten. Auch wenn die Entscheidungen oft für den Kopf nicht wirklich ersichtlich sind, dass der Kopf sagt: „Vernünftig wäre jetzt die Entscheidung B. Aber mein Bauchgefühl sagt: „Entscheidung A ist jetzt die bessere.“

Beispiel Partnerschaft: Es ist eine Standard-Frage die immer wieder kommt im Lebensläufen: „Ich bin momentan allein, wann kommt der Traumpartner?“ Die Antwort ist nie die Gleiche, sondern sie hängt wirklich von jedem einzelnen Menschen ab, denn es gibt keinen Seelenplan, der identisch ist mit dem von einem anderen Menschen. Und deswegen ist die Antwort immer individuell. Es kann sein, dass der Partner schon um die nächste Ecke bereit steht. Es kann aber auch sein, dass man noch Jahre lang alleine unterwegs ist und dann hat das auch seine Gründe. Denn dann hat man einen gewissen Freiraum andere Fähigkeiten zu entwickeln, zum Beispiel: „Wenn die Seele will, dass du heilerische Fähigkeiten entwickelst oder mediale Fähigkeiten entwickelst oder kreative Fähigkeiten entwickelst, kann es sein, dass du einfach Freigehalten wirst, dass du diesen Raum hast um diese Entwicklung durchzumachen.“ Kommst du dann an einen Punkt, wo diese Entwicklung abgeschlossen ist, kann es sein das du mit einem Partner zusammen geführt wirst und dann einen gemeinsamen Weg gehst.

Wenn die Zeit reif ist, dann passieren auch gewisse Dinge. Und wenn ihr in einer Lebenssituation seid, wo ihr euch denkt: „Da bin ich jetzt unzufrieden damit“, dann kann es sein, dass noch ein paar andere Schritte getan werden müssen, bis der nächste, den ihr euch erhofft oder erwartet gemacht werden kann. Es gibt immer einen Plan, die Seele hat auch einen zeitlichen Plan und sagt: „Bis zu dieser Zeit. Du machst eine Kindheit durch, du suchst dir deine Eltern aus, deine Geschwister aus, deine Freunde, deine Lehrer.“ Die bilden alle ein Umfeld, dass du dich ideal entwickeln kannst. Und dann erreichst du einen Entwicklungsstand und dann triffst du einen Partner und du hast das Gefühl: „Mit dem Menschen da ist irgendetwas, der gehört jetzt zu mir.“ Dann gehst du eine Partnerschaft ein und du stellst fest, da gibt’s auch viele Differenzen und wir müssen dran arbeiten, da gibt‘s Reibereien usw. Mit diesen Reibereien entwickeln wir uns wieder weiter und irgendwann einmal ist dann Harmonie eingetreten und man geht einen gemeinsamen Weg. Andere Partnerschaften gehen auseinander und sagen: „Ich brauch jetzt wieder eine andere Anregung“.

Aber ihr spürt das alles: „Wo stehe ich, welcher Weg ist einzuschlagen?“ Die beste Orientierung auf dem Lebensweg, den Seelenplan herauszufinden, da gibt es verschieden Möglichkeiten. Die bequeme Möglichkeit ist einfach ein Medium zu konsultieren und zu Fragen: „Ja was ist denn jetzt meine Seelenaufgabe und Seelenplan?“ Dann kriegt man es eben verbal kommuniziert.

Eine noch bessere Möglichkeit ist, die, selber zu suchen, in dem Anschluss an die geistige Welt, einfach in der Meditation, in der eigenen Ruhe, des eigenen Bewusstseins, sich hinzusetzen, sich zu besinnen und selber die Fragen ans eigene höhere Selbst stellen.

Das muss nicht immer in Form von gechannelten Informationen sein, sondern es kann auch ganz klare Botschaften durchkommen: „Das ist jetzt für mich der nächste wichtige Schritt, in die Richtung geht’s.“ Und da würden wir euch empfehlen, folgt dieser inneren Stimme, dann seid ihr immer am richtigen Weg.

Egal, wie ihr euer Leben gelebt habt, am Ende einer Inkarnation spielt es keine Rolle: „In welchem Haus das ich gelebt habe, welches Auto das ich gefahren habe, ob ich jetzt die ganze Zeit gesund war oder auch Krankheitsphasen durchgemacht habe.“ Am Ende zählt nur Eines: „Habe ich meinen Seelenplan erfüllt oder nicht?“ Das ist das, was letztendlich überbleibt und das ist der einzige Grund, warum wir herkommen. Und deswegen für alle, die noch auf dem Weg der „Bestellungen des Universums“ sind, möchten wir zu bedenken geben, es gibt noch eine Seele die mitspricht und die hat wirklich das letzte Wort.

Maria wir begrüßen dich.

Ich grüße euch ebenfalls, ihr Lieben alle.

Unser Thema ist, Bestellungen beim Universum und der Plan der Seele. Viele Menschen begeistern sich heute für das Gesetz der Anziehung und den Bestellungen beim Universum. Was möchtest du diesen Menschen sagen?

Nun, ich möchte ihnen sagen, dass dieses Gesetz nach wie vor seine Gültigkeit hat, aber es wird oft missverstanden. Und ihr Lieben, wir ermuntern euch immer wieder, daran zu denken, dass ihr hier seid auf einer abenteuerlichen Seelenreise. Und diese Seelenreise habt ihr geplant, ihr habt genau gewusst, was ihr wolltet, einst. Aber dann ging alles in die Vergessenheit, ihr Lieben, doch das hatte seinen Grund. Ihr wart euch dessen bewusst, dass ihr euer Leben in groben Zügen geplant habt und das sich dort dennoch alle Möglichkeiten finden, dieses Leben in Erfüllung und Glück zu leben. Auch mit Herausforderungen ist es möglich, ihr Lieben.

Und so nutzt dieses Gesetz der Anziehung, in dem ihr euch in höchste Glücksgefühle versetzt, ganz bewusst. Das braucht Arbeit und Zeit, es ist uns bewusst. Aber wenn ihr alleine in Lichtmeditationen dieses schöne Gefühl spürt, bedeutet es, dass ihr euch ganz bewusst und eigenständig in höhere Schwingung gebracht habt. Und nach dem Gesetz der Resonanz fließt euch dann etwas zu, etwas Unterstützendes für euren Weg. Also ist dies der Trick: Offen zu sein und auch ganz vertrauensvoll zu sein, dass in eurem Leben alles erscheinen wird zum richtigen Zeitpunkt, was eurem höchsten Wohle dient.

Alles geschieht aus Liebe, auch wenn es sich aus der menschlichen Ebene oftmals wie schwierige Zeiten ansehen mag oder anfühlen mag, sind es Zeiten die ihr mitgeplant habt. Wir sprechen hier nicht von Widerständen gegen das Leben: Es gibt einige unter euch, die Kämpfen und Kämpfen gegen den eigenen Lebensplan. Und das ist natürlich sinnlos, ihr Lieben.

Ihr habt nämlich gut geplant und ihr habt gewusst was ihr tut. Vertraut darauf, dass oft schwierige Lebensphasen ihren Grund haben, auch wenn ihr ihn nicht sehen mögt. Oft ist es eine Zeit der Reife, des Insichgekehrtseins, des in die eigene Kraftfindens. So viele Gründe gibt es für widrige Lebensumstände, da helfen alle Wünsche und Sehnsüchte nichts. Ihr wolltet diese Täler durchschreiten, um dann gestärkt und gekräftigt und leuchtender Herauszugehen aus eigener Kraft.

Dann sind da wieder die schönen Zeiten, dann seid ihr wieder von Freunden und liebevollen Menschen umringt, aber alles zu seiner Zeit, auch diese Phasen der Durststrecken müssen sein.

Wenn wie in dieses irdische Leben treten, vergessen wir zuerst wieder diesen Seelenplan. Wie können wir uns an den wieder erinnern?

Nun, es ist eine Art Logik die euch hilft. Denkt zurück an eure Kinderzeit: Wie würdet ihr empfangen in dieser Welt, bei euren Eltern und Geschwistern, wie ging es euch in der Schule? Und dann seht einmal ganz genau den Schwierigkeiten ins Auge: Was war denn da so schwierig, was hat es denn mit euch gemacht? Da seht ihr schon Tendenzen, was ihr erreichen wolltet, ihr Lieben.

Es sind Talente oft Wegweiser für euch, die euch den Weg zeigen, wo eure Stärken liegen, denn diese sollt ihr ja ausspielen. Und auch im späteren Lebensweg, in der Partnersuche, seht ihr oft ganz deutlich an der Art von Reibereien, die ein Aneinanderreiben von verschiedensten Persönlichkeiten sind, wo ihr euch schleifen wolltet. Denn oftmals bringt die herzlichste Liebe Menschen zusammen, die dann entdecken: „Was sind wir doch Unterschiedlich?“ Und so ist es, aber jeder Lerne am anderen. Oft sind es harte Lernaufgaben, oft geht es um Selbstbefreiung, um den Selbstwert erkennen. Und wie könnte er erkannt werden, wenn er nicht vorher mit Füßen getreten wird von euren Liebsten und Nächsten?

Es sind oft Liebesdienste, die sich wie brutales unterdrückt werden oder ähnliches anfühlen, aber nur so könnt ihr euch Aufbäumen und zu euch stehen und in die Selbstliebe kommen, weil ihr erkennt: Wie stark ihr wirklich seid, wieviel Kraft und Energie in euch da ist.

Es sind also oft die Widrigkeiten, die euch eure Lebensaufgabe zeigen, denn Ziel einer jeden Lebensaufgabe ist es: leichter zu werden, Altes abzulegen, Begrenzungen im Denken einzureisen. Das kann bedeuten, dass ihr einfach offener seid für andere Lebensmodelle, als das eure. Es ist Toleranz ein wichtiges Thema: Leben und leben lassen. Es ist Heilung von alten Wunden oft ein Lebensthema. Aber das, was man selbst zur Heilung in sich führt, kann man andere wieder anlehren.

Es ist für Lichtarbeiter nur eine Lebensaufgabe gegeben: Diejenige das Licht weiterzugeben, anderen Licht und Führung zu sein. So viele Dinge, die ihr in euch spürt, drängen euch förmlich etwas auszuleben, ihr Lichtarbeiter. Und hier spreche ich euch alle an: Denn dieser Drang, Menschen zu helfen, ist, ein ununterdrückbarer – und ihr sollt ihm Folge leisten.

Nur dann kommt eigene persönliche Zufriedenheit ins Leben, es muss fließen. Diesen Drang zu stoppen, ist fast unmöglich, ihr Lieben. Gebt ihm nach, seid in der Liebe und dann nutzt all das Werkzeug, dass ihr ganz persönlich Erhalten habt, in Form von: Neigungen, Talenten, Fähigkeiten. Eure Intelligenz kann ein Schlüssel sein, euer Mitgefühl ein weiterer, schaut euch genau an, lasst euch auch von eurem besten Freund oder Freundin helfen. Fragt einmal: „Was siehst denn du als meine Stärken?“ und seid überrascht was da kommen mag.

Dieses Thema ist heute immer wieder aufgetaucht, befreit euch. So viele von euch tragen alte Prägungen, alter Lebenswege in euch, wo vielleicht gewünscht war: Demut, Hingabe, Askese, Rückzug, Armut zu leben, weil dies als Gottesdienst gedacht war.

Die Lebenswege heuer und jetzt, in diesem Moment in eurem Leben, halten euch davon ab, zu eng zu denken, diese alten Lebenspläne verwirklichen zu wollen. Heuer ist ein neues Jahr.

Ihr sollt euch befreien und leichter werden. Deshalb seid ihr hier, in dieser Inkarnation, weil ihr wusstet, dass diese Zeit eine gesegnete Zeit ist, wo spirituelles Wachstum in ungeahntem Maße möglich ist.

Aber dann lasst auch zu, dass ihr wachsen dürft: befreit euch von engen Gedankengebäuden, lasst alles los, was eure Freiheit als göttliche Repräsentanten zu Nichte macht: werdet Groß, traut euch zu strahlen, stellt euer Licht nicht unter den Scheffel. Sonst nützt ihr niemanden, nicht eurem eigenem Seelenwachstum, nicht den anderen.

In diesem Sinne strahlen wir in eure Herzen, wenn ihr uns lasst. Die Engel der Heilung, die Engel der Gnade und die Meister. Die alle an euer Seite sind, wenn ihr es wünscht und nur ruft nach uns. Nutzt diese Möglichkeiten, euer Ruf wird gehört. Seid in unserer Liebe, seid gesegnet.

Siegfried Trebuch

Siegfried Trebuch gehört keiner Religion oder spirituellen Tradition an. Nach einem einschneidenden inneren Erlebnis veränderte sich sein Leben grundlegend. Er entdeckte eine Kraft in sich, die ihm dabei half, Frieden und Erfüllung zu finden. Seine Erkenntnis: Jeder Mensch trägt dieses schlummernde Potential positiver Energie in sich. Wer lernt, diese Kraftquelle zu erschließen, wird in der Lage sein, dauerhaft ein Leben in Glück und Freiheit zu führen.

Das könnte Sie auch interessieren
Dieser Beitrag hat 23 Kommentare
  1. Vielen Dank!
    Das war wieder sehr beruhigend zu hören. Alles was wir brauchen um glücklich zu sein, ist schon vorhanden. Wir müssen nur darauf hören was wir auf höherer Ebene wollen. Und können immer dankbar die Unterstützung der Meister geniessen.

    Ob es wohl möglich ist, Maria auch einmal etwas auf aramäisch sprechen zu hören?

    Liebe Grüße

      1. Alles klar, wird gemacht ;-)

        Nein, das kann ich natürlich nicht, leider. Ich hätte nur z.B. gerne gehört, wie Jesus und Maria zu ihrer Zeit hiessen. Joshua und Mieriem? Das habe ich irgendwo gelesen.

        Danke für die wunderbare Arbeit, die Ihr macht!

      2. Wenn Du hören willst, wie Aramäisch klingt schau Dir den Film „Die Passion Christi“ von Mel Gibson an. Warnung: Der spirituelle Wert des Films ist praktisch gleich Null.

  2. Ich fühlte beim Beitrag „Plan der Seele“ ein warmherziges Gefühl. Schwierigkeiten im Leben erweisen sich im nachhinein als wertvoll, wenn die Lektion daraus erkannt und gelebt wurde. Ich danke Euch für Euren Beitrag aus ganzem Herzen!

    Liebe Grüße aus Wien
    Euer Bruder Erich

  3. Dieses Channeling von Maria kam für mich gerade zum richtigen Zeitpunkt um mir meine aufkommenden „Zweifel“ zu nehmen. HERZLICHEN Dank dafür!

    Geduld und Gottvertrauen wünscht ALLEN
    Herzlichst – Andrea

  4. Es ist immer wieder sehr schön und beruhigend zu wissen, das man eigentlich nichts „falsch“ machen kann im Leben!! Mir war schon immer bewusst, das fast alles “ vorgeplant “ ist, und das immer das Richtige geschieht. Ich wünsche, das alle Menschen das langsam auch begreifen, dann wäre alles viel leichter ;)
    Vielen Dank und lichtvolle Grüsse :)

  5. Tollster Vortrag! und super wunderbares Channeling! Das ist beides wortwörtlich die Arbeit jedes Lichtarbeiters. Laut Physik ist der Punkt gleichzeitig Linie und gleichzeitig wieder Punkt. Nichts geht verloren. Das macht den Weg so exorbitant. Jubelt!

  6. Was für ein wundervoller Vortrag, ebenso das anschließende Channeling. Ihr habt die Thematik so einfach und klar dargestellt, dass man sich hinterher fragen muss, wieso es bisher überhaupt manchmal zu den erwähnten Missverständnissen kommen, also der Seelenplan außer acht gelassen werden konnte.
    Und ich finde es immer wieder berührend, in wieviel Liebe und Wärme Ihr – Siegfried und Gaby und natürlich die Geistige Welt – selbst die schwierigsten Themen einbettet, so dass man sich stets getragen fühlt.
    Ein herzliches Danke für Euer Engagement und für Eure sensible Feinfühligkeit.

  7. Hier ein toller Film sehr passend zum Thema, der (nicht nur) mein Leben positiv verändert hat, sozusagen vom ICH/EGO zum WIR zu der Nächstenliebe ins Vertrauen zum SELBST (GOTT / LIEBE):

    Das Geheimnis der Inspiration

    Das ist jener eine entscheidende Augenblick, in dem das Leben plötzlich eine andere Wendung nimmt. Der Durchbruch zu einem neuen Bewusstsein. Die Inspiration für einen Neuanfang im Beruf, in der Partnerschaft, in der Lebensplanung.

    http://www.youtube.com/watch?v=oAkspZ2doOY#t=12

  8. In den letzten Monaten habe ich mich viel mit dem Thema „freier Wille“ beschäftigt und bin hin und her gerissen. Denn ich habe eben in vielen Dingen (aber eben nur in kleinen) die freie Wahl, und Herausforderungen kommen scheinbar wahllos in mein Leben. Die Bücher über Bestellungen beim Universum, etc. habe ich immer kritisch hinterfragt, da sie mir zu sehr an der Oberfläche des Wesentlichen erscheinen.

    Mit diesem Artikel habe ich gute Antworten auf meine grundlegenden Fragen bekommen. In diesem Sinne sind ja doch meine Wünsche (Fragen) erfüllt worden.

    Danke :-)

  9. Ganz herzlichen Dank für diese Botschaft! Es fällt mir nicht immer leicht, mich dem Leben zu ergeben und alles in Liebe anzunehmen, was mir begegnet. Die Botschaft hat mich wieder auf einer tiefen Ebene getröstet. Alles ist gut und passiert zum richtigen Zeitpunkt.

  10. Dear Siegfried,
    thank you so much for sending me again the newsletter. This month the message fits especially good for me and has come on the right moment. You do a very good job, well structured, clear and easy to understand. One can feel the Love and the attention you bring on it.

    Congratulations!

    I remain in soul contact with Gaby and you.

    Licht und Liebe
    Carmen

  11. Eine wirklich sehr lehrreiche Botschaft! Man liest so viel von positivem Denken und Wünschen, aber nie, dass – vor allem – der Erfüllung der Wünsche Grenzen gesetzt sind. Die Unkenntnis dieses Umstandes kann jedoch zu großer Enttäuschung und tiefem Unverständnis der Lage führen. Dieses Problem wurde aber in dieser Botschaft gut erklärt.

    Jetzt hätte ich noch eine Frage bezüglich Seelenplan. Kann dieser auch geändert beziehungsweise umgeschrieben werden? Ich habe davon gelesen und es kam mir etwas sonderbar vor.

    Vielen Dank Euch Beiden für Eure Arbeit und Aufklärung!

    1. Gaby und ich kennen unsere Seelenpläne. Sie sind so allgemein gehalten, dass es keinen Grund gibt, sie während einer Inkarnation zu ändern. Uns ist kein Fall bekannt, in dem ein Seelenplan umgeschrieben wurde. Hingegen gibt es eine Fülle von Beispielen, die zeigen, wie am Seelenplan vorbei gelebt wurde.

  12. Hallo! Sehr interessante Botschaft!!! Ich frage mich zwischendurch immer: hab ich mir mein Leben wirklich selbst
    „Ausgesucht“??? Wenn man mit einer Person nicht so im reinen ist, dann soll man Frieden schicken!!! Hilft sehr gut. Zwecks seelenplan: Hat es vielleicht damit zutun, das ich in meinen vorigen Leben Selbstmord aus Kummer begannen habe????? Weil es nicht so toll läuft. Oder hat das mit Karma was zu tun?
    Alles Liebe, macht weiter so….

    1. Wenn das Leben „nicht so toll läuft“, was es bei vielen Menschen nicht tut, kann das viele Gründe haben. Karmische Ursachen sind sehr häufig, es kann sich aber eine Seele ganz bewusst ein forderndes Leben aussuchen, um damit besonders große Entwicklungssprünge zu machen. Was im Einzelfall die Ursache ist, kann nur ganz individuell auf der Seelenebene ergründet werden.

  13. Lieber Siegfried, danke euch beiden für eure herzerfrischenden Worte und die Durchgabe, wie immer eine wahrliche Quelle für Geist und Seele! Kann es ein Anzeichen sein, am eigenen Seelenplan vorbeizuleben, wenn im Leben scheinbar nichts mehr „rund läuft“, also viele Lebensbereiche ruhen oder gar stagnieren? Wie erkennt man dann den Unterschied zu den Durststrecken, die auch zum Lebensplan dazugehören, um zu lernen und sich zu entwickeln?

    1. Liebe Karin,
      Durststrecken, die Teil des Plans sind, haben auch wieder ihr Ende. Seelische Reinigungsprozesse kommen meistens in Schüben. Wenn sie durchlebt sind, ist es auch wieder gut. Wenn man wirklich dauerhaft am Seelenplan vorbei lebt, hat man auch dauerhafte Probleme, die sich in immer wiederkehrenden Mustern zeigen. Ist das der Fall, so sollte man sich überlegen, ob man nicht etwas Wesentliches übersieht. Das Leben schickt einem dann ganz klare Signale.

  14. Aus meiner Sicht gibt es die Reinkarnation (Wiedergeburt). Um der Seele die Bereinigung von „Fehlern“ aus anderen Inkarnationen zu ermöglichen kann es sein, dass uns immer wieder Aspekte aus den anderen Leben begegnen, bis wir diese mit Liebe hingenommen haben.

    Beispiel: In einem Leben war ich ein Säufer – dann könnte es sein, dass mir dieses Leben immer wieder Säufer das Leben schwer machen, bis ich gelernt habe die Säufer zu lieben und ihnen alle Fehler verzeihe, die sie in ihrem Suff zu meinem Schaden gemacht haben.

    Seit etlichen Jahren versuche ich das Leben zu verstehen – und gelange immer mehr zur Ansicht: Wir können das Leben (oder einzelne „Gesetze“) nicht verstehen – es ist einfach zu komplex.

    Aber wir können jeden Menschen und alle Umstände lieben lernen. Allen anderen Menschen alles verzeihen und auf Gott hoffen, dass er uns nie mehr zumutet, als wir ertragen können.

    Auch können wir versuchen Menschen zu helfen, die Hilfe brauchen – und wenn wir einen Menschen gefunden haben versuchen auf unser Herz zu hören, ob wir unsere Hilfe anbieten dürfen.

    Aber letztlich gibt es kein allgemeingültiges Gesetz, nach dem wir handeln können. Alles ist im Fluss. Alles verändert sich stets und ständig. Wenn ich heute ein Gesetz verstehe kann mir morgen ein anderes Gesetz begegnen, dass das Gesetz von heute überlagert.

    Jeder Mensch muss einfach seinen individuellen Weg finden und gehen.

    1. Es gibt ein paar Handlungsgrundsätze, die nie verkehrt sind. Auf sein eigenes Herz zu hören und liebevolle Entscheidungen zu treffen, wird man nie bereuen. Uns ist hier auf der Erde nur ein kleiner Ausschnitt des Seelenlebens bewusst. Deswegen können wir es nie ganz durchschauen oder sogar kontrollieren. Allerdings kann man mit seinem höheren Selbst in Verbindung treten und herausfinden, was in der aktuellen Lebenssituation gerade ansteht. Mehr braucht es nicht, um den nächsten Schritt zu tun. Wir befinden uns alle auf einer spannenden Reise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top

Mit einem Freund teilen